USA: Ein betender Fünfjähriger sorgt für Schlagzeilen

Doch während alle anderen Mitschüler in die Klassenräume stürmten, hielt er vor der Tür kurz inne, als das traditionelle Treuegelöbnis (Pledge of Allegiance) durch die Lautsprecher erklang. Er fasste sich mit der Hand ans Herz und sprach es laut mit.

(…)

Anschließend betete der Junge aber weiter, wie die Mutter später erfuhr: „Danke Gott, dass Du mir einen wunderbaren Tag geschenkt hast.“

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/56747

  1. #1 von Hypathia am 17. September 2016 - 17:36

    Der arme Kleine!
    In dem Alter schon so sehr vom Hirnwurm befallen!

  2. #2 von oheinfussel am 17. September 2016 - 17:59

    Andere Grundschüler wurden in der Schule schon erschossen – zu wenig gebetet, was?

  3. #3 von parksuender am 17. September 2016 - 18:05

    Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben

    oder übersetzt für den kleinen Racker:
    „Rühme dich nicht des morgenden Tages; denn du weißt nicht, was heute sich begeben mag.“ (Spr 27,1)

  4. #4 von Charlie am 17. September 2016 - 18:51

    Ist das so außergewöhnlich, dass man im US-Fernsehen darüber berichten muss??

  5. #5 von user unknown am 17. September 2016 - 21:46

    Die besten Schlagzeilen sind die, bei denen nicht im Vordergrund steht, was passiert ist, sondern dass es Schlagzeilen gemacht hat. Man hat dann den Verdacht, dass es ohne die Betonung der großen Resonanz gar keine Resonanz erzeugen würde.

  6. #6 von awmrkl am 18. September 2016 - 00:39

    Wow, außerdem sind in China aus einem Sack Reis 3 Körner rausgerieselt !!1elf!!

  7. #7 von Skydaddy am 18. September 2016 - 12:45

    Rein zufällig macht diese Belanglosigkeit Schlagzeilen zu einer Zeit, wo m.W. ein schwarzer Athlet dafür kritisiert wird, dass er den Pledge bei einer Sportveranstaltung nicht mitgesprochen hat oder die Nationalhymne nicht mitgesungen hat (bzw. er ist sitzen geblieben, statt aufzustehen). Aus Protest gegen Polizeigewalt gegen Schwarze, soweit ich weiß.