IS-Rekrutierung von Frauen ist Ablenkungsmanöver

Eine aufgeflogene islamistische Terrorzelle, deren Mitglieder ausschließlich Frauen waren, mehrere Teenager, die wegen Terrorverdachts in Haft sitzen: Französische Behörden sehen sich derzeit mit einem für sie neuen Phänomen konfrontiert. Dabei könnte es sich laut Terrorexperten aber auch nur um ein Ablenkungsmanöver handeln und nicht um Probleme bei der Rekrutierung von Dschihadisten für IS-Missionen in westlichen Staaten. So warnt etwa der frühere Anti-Terror-Richter Marc Trevidic: „Ziel ist es, die französischen Sicherheitsbehörden zu erschöpfen und größere Anschläge vorzubereiten.“

weiterlesen:

[http://www.krone.at/welt/is-rekrutierung-von-frauen-ist-ablenkungsmanoever-terrorexperte-story-529858

Advertisements
  1. #1 von Gerry am 16. September 2016 - 15:42

    Der Staatsfeind Nummer Eins Emmanuel Goldstein, der den perfekten Masterplan hat und alle Züge der französischen Behörden schon lange antizipiert hat…….

    Ziel ist es, die französischen Sicherheitsbehörden zu erschöpfen

    Wozu muss man die erschöpfen, wenn die noch nicht mal diejenigen Anschläge verhindern können, die von denen durchgeführt werden die auf irgendeiner der vielen Watchlists stehen?

  2. #2 von Jesinchen am 17. September 2016 - 15:31

    Die französischen Sicherheitsbehörden erschöpfen sich von ganz alleine weil sie damit beschäftigt sind, Frauen in der Öffentlichkeit zum Entkleiden zu bringen anstatt Terroranschläge zu verhindern.
    Der IS macht sich über die unsinnige Regelungswut lustig und rekrutiert dort fleißig, wo der Staat jetzt meint mit Kleidungsverboten eine effektive Handhabe geschaffen zu haben.
    Es ist ja auch eine zu schöne Schlagzeile wenn jetzt, auch nach den letzten repressiven Gesetzgebungen die angeblich extremistisches Gedankengut bei Frauen eindämmen sollen, aber nur deren Freiheit eindämmen, das Problem mit religiösem Extremismus bei Frauen nun verstärkt wird.
    Damit haben die französischen Behörden, und auch der IS, genau das erreicht, was sie wollten, eine Verschärfung der Lage im Land.