Bischof: Deutsches Religionsrecht schützt vor Fundamentalismus

Evangelischer Bischof Dröge: „Wäre ich Atheist, ich würde für den Erhalt dieses Religionsrechtes kämpfen“

[http://kathpress.at/goto/meldung/1415272/bischof-deutsches-religionsrecht-schuetzt-vor-fundamentalismus

Advertisements
  1. #1 von Jesinchen am 7. September 2016 - 22:27

    Klar, deswegen gibt es in Deutschland auch keine Anhänger der Pius-Brüder, keinen Marsch für das Leben, keine Kreationisten, die ihre Lehren im Unterricht implementieren wollen und keine religiösen Kleingruppen die sich von ihrer Umgebung absondern wollen.

    Oh, was? Das alles gibt es hier? Dann haben wir auf jeden Fall VIEL zu wenig Sonderrechte für gerade unsere Religion, denn die schützen ja!

    Und im übrigen bin ich der Ansicht das Marzipankartoffeln vor November verboten gehören! Alles andere zerstört den Sinn von Süßspeisen in Gemüseform! (oder von Weihnachten, ich verwechsel das manchmal)

  2. #2 von oheinfussel am 7. September 2016 - 22:29

    @Jesinchen

    Marzipankartoffelphobie??? O.O

  3. #3 von Willie am 7. September 2016 - 22:34

    @Jesinchen

    Dem Herrn Dröge geht es dabei um die „vertraglich gesicherter kritischer Partnerschaft“, diese religiöse Planwirtschaft in D, so wie Zeugen Jehovas, den Adventisten ….. ups. 😉

  4. #4 von itna am 8. September 2016 - 00:00

    Ups, wo ist Monika?

  5. #5 von user unknown am 8. September 2016 - 00:12

    @Jesinchen: Ich glaube wir müssen miteinander reden!

  6. #6 von Skydaddy am 8. September 2016 - 05:26

    Gähn! Die alte Leier der kirchlichen Lobbyisten: Das DEUTSCHE Staatskirchenrecht ist das beste, gerechteste und sinnvollste der Welt.

    Man fragt sich bloß, weshalb kein anderes Land es kopieren will …

  7. #7 von drawingwarrior am 9. September 2016 - 08:45

    Das Recht auf die Freiheit, eine oder keine Religion auszuüben ist ein Menschenrecht. Das Religionsgesetz, dass wir Atheisten verteidigen sollten, ist ein Staatsvertrag zwischen zwei despotistischen Systemen, mit dem Ziel, den Machterhalt beider System über ein Volk zu bewaren und das unproduktive System der beiden mit Geldmitteln auszustatten.