Weihnachtsgebäck im September? Kirche verärgert

Spekulatius und Dominosteine: Drei Monate vor Weihnachten türmt sich das Gebäck in Supermärkten. Die Kirche schimpft, der Sinn gehe verloren. Aber kommt das Gebäck wirklich immer früher in die Regale?

weiterlesen:

[http://www.welt.de/vermischtes/article157954143/Kirche-veraergert-ueber-Verkauf-von-Herbstgebaeck.html

Advertisements
  1. #1 von Smiling_Joe am 6. September 2016 - 08:43

    Diese Vereinnahmung geht mir schon wieder gehörig auf den Senkel. Nur weil etwas um die Weihnachtszeit rum beliebt ist, ist es nicht spezifisch christlich. Spekulatius ist ein Süßgebäck, nicht mehr. In den Niederlanden wird es in vielen Cafès ganz selbstverständlich zum Kaffee gereicht und auch hier im Supermarkt kann ich es mittlerweile ganzjährig kaufen.

  2. #2 von Skydaddy am 6. September 2016 - 08:56

    Hier zeigt sich wieder, wie die Kirchen sich um „die wichtigen Fragen des Lebens“ kümmern.

    Z.B. ab wann man Spekulatius essen darf.

    Bei den Kirchen scheint man zu glauben, die Leute würden Herbstgebäck aus weltanschaulichen Gründen kaufen und nicht, weil es lecker ist.

    Ich gönne es den Kirchen übrigens sehr, dass – sicher nicht zuletzt aufgrund ihres ständigen Meckerns – jetzt von „Herbstgebäck“ die Rede ist und nicht mal mehr von „Weihnachtsgebäck“.

    Obwohl ich persönlich ja die Bezeichnung „Jahresendgebäck“ bevorzugen würde – um die Kirchen zu ärgern, weil das an die angebliche „Jahresendfigur mit Flügeln“ (Weihnachtsengel) in der DDR erinnert.

  3. #3 von uwe hauptschueler am 6. September 2016 - 08:58

    Betbudenbesuch ist eine saisonale Erscheinung zu Weihnachten und Ostern. Die Betbudenbetreiber sollten während des restlichen Jahres ihre Buden geschlossen halten und die Bimmelei einstellen.

  4. #4 von Veria am 6. September 2016 - 10:24

    Ich hab seit vielen Jahren mit ein paar Freunden und Bekannten diverse Wetten am laufen, wer als erstes einen Schokonikolaus in den Läden findet. Das ist tatsächlich immer etwa um dieselbe Zeit, variiert aber etwas nach Ladenkette.
    Ich vermute, für Dominosteine und Spekulatius gilt ähnliches.

  5. #5 von rootrudee am 6. September 2016 - 11:04

    @Veria:
    Sach ma nix, ich zeichne die sogenannte „Abwicklungen“ dieser Figuren; in der Regel geht das Anfang/Mitte Frühling los. Ich muss sagen, dass es verdammt schwierig ist, sich auf Weihnachtsmänner zu konzentrieren, wenn draussen gerade die Bäume ausschlagen und die Blumen sprießen — „was hat so’n Kerl eigentlich an …? Und was schleppt der nochmal mit sich ’rum …?“

  6. #6 von Rene am 6. September 2016 - 12:23

    Kirchenglocken um 07.30? Rene verärgert.

  7. #7 von drawingwarrior am 6. September 2016 - 13:14

    Er beginnt dieses Jahr aber früh, der Krieg gegen Weihnachten…

    Sehr geehrte Herren der kath. Kirche Deutschland, wenn sie keine Spekulatius im September kaufen oder essen wollen, dann lassen sie es.
    Ich esse keine Leberwurst, aber fordere deshalb noch lange nicht, deren Verkauf zu verbieten.
    Das Rezept für Spekulatius stammt, soweit ich weiß von den alten Ägypter und hat mit dem christlichen Weihnachtsfest nicht das Geringste zu tun.

  8. #8 von parksuender am 6. September 2016 - 13:46

    Der eigentliche Casus-Knacktus:

    Der Advent, für den das Gebäck wie Spekulatius eigentlich gebacken wurde, sei eine Bußzeit – eine Zeit der Bescheidenheit. Früher hätten die Menschen sogar gefastet und sich daher mit dem etwas trockeneren Gebäck begnügt. All das, um sich auf Weihnachten vorzubereiten.

    Vielleicht sollte die Kirche mal mit ihren Schäfchen reden, warum die genau das nicht mehr tun. Nö klar, die profit-orientierten Konzerne sind schuld.
    Ich bin zwar auch der Meinung, dass man ruhig noch bis November warten könne, dafür könnte man es aber locker bis Ende Februar anbieten. Für mich ist das Wintergebäck, kein Herbstgebäck

    Ohne dieses Bewusstsein gehe der Sinn der Leckereien verloren

    Zucker, Fette, Kohlenhydrate, Zimt, Anis haben nur einen Sinn: FUTTERN

    Und das hier ist kompletter Unsinn:

  9. #9 von paul0f am 6. September 2016 - 17:30

    Weihnachtsgebäck im September? Kirche verärgert>

    Wayne?

  10. #10 von user unknown am 6. September 2016 - 18:49

    Ab Mitte Oktober, (…), erhalten auch die Weihnachtsmänner aus Schokolade Einzug in die Läden. Diese seien für die meisten Verbraucher (…) fest an die Weihnachtstage gekoppelt, erklärt BDSI-Geschäftsführer Torben Erbrath.

    Und Mitte Oktober ist ja auch dann schon fast Weihnachten. 🙂

    Aber Dominasteine sind natürlich genau mein Thema.

    Aufgrund eines Twitterchats anläßlich einer Zucker-ist-gefährlich-Krawallshow mit Plasberg bin ich jetzt an ein Marzipanrezept ohne Zucker gelangt (leider haben Mandeln noch mehr Kalorien), und kann stolz und glaubensfern verkünden, die Marzipansaison schon Ende August eröffnet zu haben.

    Konsequenterweise ist mein Vorschlag zur religionsfreiheitssensiblen Umtaufung des Christfests denn auch Marzipanabend, Marzipanfeiertage bzw. Wintermarzipan, in Abgrenzung zum Marzipaneifest.