Schwert-Bischof: GOTT lässt Seiner nicht spotten!

Advertisements
  1. #1 von Charlie am 5. September 2016 - 10:35

    Gott lässt sich von mir jeden Tag spotten. ersguterjunge

  2. #2 von Skydaddy am 5. September 2016 - 12:00

    Vielleicht lässt sich Gott nicht verspotten.

    Aber er provoziert den Spott regelmäßig, z.B. durch Gestalten wie den Schwertbischof.

  3. #3 von manglaubtesnicht am 5. September 2016 - 20:34

    Jehova! Jehova!

  4. #4 von Torchy am 6. September 2016 - 03:34

    Ich erwische mich mal wieder dabei, wie ich hoffe, dass der Raum, in dem er immer die Videos dreht, sein Zimmer in der Psychiatrie ist.

  5. #5 von Friedensgrenze am 6. September 2016 - 08:27

    Dieser Satz „Irret nicht, Gott lässt sich nicht spotten“ stand in meiner Kindheit immer als Drohung im Raum wenn mein Vater, von seinem Vater erzählte der in der Nazizeit im offenen und privaten Gespräch mit dem Frisör betonen wollte daß die Nazis gegen die Werte seines christlichen Glaubens handeln und das nicht ohne Folgen bleiben würde.

    Die anschließende Vertreibung, wurde von ihm als Strafe Gottes angesehen.

    Auch für mich war lange Zeit völlig klar, daß es Hitlers Atheismus und die damit einhergehenden Verstöße gegen die Gebote Gottes waren, die das Elend des Krieges auslösten.

    Diese Sichtweise wurde erst durch Deschners „die Politik der Päpste“ gebrochen.

  6. #6 von dezer.de am 6. September 2016 - 09:44

    Er hat Recht, seht es ein. Wie soll man etwas verspotten, was es augenscheinlich nicht gibt. Was sich sehr wohl verspotten lässt ist der lustig gefährliche Aberglaube um dieses Gottesmärchen herum und Menschen die auf dieses absurde Märchen hereinfallen.