Das Böse in der Welt

Für Strasser ist der moderne naturwissenschaftliche und philosophische Naturalismus, der den Menschen seiner Schuldfähigkeit beraubt, die Wiederauferstehung des antiken Schicksalsglaubens des Manichäismus; er ist „naturalistischer Manichäismus“. Die Anhänger des Naturalismus dürften erstaunt sein, wenn der Autor ihrem philosophischen Kredo attestiert: „Der naturalistische Manichäismus ist eine Maske des Teufels.“

(…)

Zum anderen, schreibt Strasser, führe der Naturalismus zu einer Entgeistung, ja Seelenlosigkeit des modernen Menschen, die in dessen mangelnder Lebendigkeit zum Ausdruck komme.

[http://www.spektrum.de/rezension/buchkritik-zu-ontologie-des-teufels/1421399

  1. #1 von deradmiral am 4. September 2016 - 20:43

    Manichäer glauben an ein Reich des Lichts und an ein Reich der Finsternis, die sich bekriegen. Und natürlich an die wahrnehmbare Welt. Naturalisten glauben nur an das Letztere. Christen sind damit den Manichäern (insbesondere, wenn sie den Teufel als Anti-Gott bemühen) viel näher als die Naturalisten, die sie mit dieser von Ihnen verfolgten Spielart religiöser Einbildung beleidigen wollen.

  2. #2 von Rene am 4. September 2016 - 20:48

    Was für ein Kackismus.

  3. #3 von 8tung am 4. September 2016 - 20:56

    Das Böse in der Welt kommt vom Menschen. Der Mensch ist der Satan!

  4. #4 von Hal am 4. September 2016 - 21:56

    hmm – vielleicht sollte ich Satanist werden.

    Also atheistischer Satanist, da mich Religioten schon als militant, gar religiös bezeichnen warum nicht einen Schritt weiter gehen?

    Ihr Schreckgespenst, als ob Christen ein anderes als ihren Gott bräuchten, ist da perfekt. Ihre sehr primitive Weltsicht baut auf einer simplen Dichotomie des gut und böse auf und wenn man ihnen das böse klaut, was dann? Ihren Gott wollen sie nicht loslassen, aber deren Teufel kann übernommen werden.

    Nur ein Gedanke. 😀

  5. #5 von Elvenpath am 5. September 2016 - 00:03

    „Wenn ihr nicht an an unseren Gott glaube, wird alles gaaanz, gaaanz schlimm.“
    Seit jeher eine der Standardmethoden der Priester um die Menschen gefügig zumachen.

  6. #6 von Skydaddy am 5. September 2016 - 08:06

    Was hat es mit diesem Buch auf sich? Ist es das Machwerk eines Spinners?

    Wenn es so ähnlich ist wie Strassers Anti-Dawkins-Buch „Warum überhaupt Religion? Der Gott, der Richard Dawkins schuf„:

    Ja.