Bischof Dröge: AfD-Politiker nicht prinzipiell ausgrenzen

Der evangelische Berliner Bischof Markus Dröge hat erneut zu einer sachlichen Auseinandersetzung mit der rechtspopulistischen AfD aufgerufen. „Man darf AfD-Politiker nicht prinzipiell ausgrenzen“, sagte Dröge dem Berliner „Tagesspiegel“ (Sonntagsausgabe): „Wir müssen uns sachlich auseinandersetzen, auch wenn das schwer fällt mit Politikern, die stark auf Emotionen setzen.“

weiterlesen:

[http://www.evangelisch.de/inhalte/137999/03-09-2016/bischof-droege-afd-politiker-nicht-prinzipiell-ausgrenzen

Advertisements
  1. #1 von omnibus56 am 4. September 2016 - 13:35

    Die Politik der AfD unterscheidet sich IMO in genau einem Punkt signifikant von der, der CDUCSUSPDFDPGRÜNEN: deutlich fremdenfeindlicher (obwohl, die CSU holt schnell auf).

  2. #2 von deradmiral am 4. September 2016 - 21:14

    @omnibus56
    Aber auch frauenfeindlicher und zukunftsfeindlich. Eigentlich ging es denen ja ursprünglich darum den Euro abzuschaffen. Allein das ist sensational idiotisch für eine Partei, die Deutschland als führende Exportmacht in Europa halten möchte.

  3. #3 von Deus Ex Machina am 5. September 2016 - 11:15

    Aha, der erste Schritt zu einer Annäherung an eine aufstrebende Partei und einen potenziellen neuen Wirt?

  4. #4 von dezer.de am 5. September 2016 - 11:17

    @deradmiral, omnibus56
    Ich erlaube mir zu ergänzen: sozialfeindlich, friedensfeindlich, homosexuellenfeindlich, insgesamt outgroupfeindlich

    @topic: „Nazis aufs Maul, da wird nie diskutiert“ Nico, KIZ

  5. #5 von dezer.de am 5. September 2016 - 11:25

    2 Mecklenburger lesen mit 😀