Reinhold Messner: Kreuze haben am Gipfel nichts verloren

Der Extrem-Bergsteiger ist kein großer Fan von christlichen Symbolen in den Bergen. Umhauen, wie es derzeit ein Unbekannter in den Bayerischen Alpen tut, würde er aber trotzdem keines.

(…)

Der Extrem-Bergsteiger ist kein großer Fan von christlichen Symbolen in den Bergen. Umhauen, wie es derzeit ein Unbekannter in den Bayerischen Alpen tut, würde er aber trotzdem keines.

weiterlesen:

[http://www.sueddeutsche.de/bayern/alpinismus-reinhold-messner-kreuze-haben-am-gipfel-nichts-verloren-1.3144068

  1. #1 von Willie am 2. September 2016 - 12:33

    Als die gläubigen Tiroler gegen die Fremdherrschaft der Bayern und Franzosen kämpften, stellten sie die Kreuze als Protest gegen die Franzosen auf, die ja ihren Machtkampf gegen die katholische Kirche führten.

    Und als die Fremdherrschaft der kath. Italiener begann (ok, nur Südtirol), hat mab vergessen sie aus Protest wieder wegzunehmen. 😉

    Es ist auffällig, dass die großen monotheistischen Religionen einen starken Bezug zum Berg haben.

    So auffällig ist es auch wieder nicht, wenn man erkennt, dass das Juden- und Christentum sich ja nicht im luft- und menschenleeren Raum entwickelte und viele aus anderen Religionen plagiierte. Babylon, alte Griechen. Römer und selbst die altebn Ägypter suchten ihre Götter in der Höhe und da kamen Berg als Gottesbahnhöfe gerade recht.

  2. #2 von namsawam am 2. September 2016 - 13:12

    Wenn also ein südtiroler Reinhold Messner so etwas sagt, dann will er als ganz Grüner doch sicher nur den Abfall vermeiden, der bei einer Sprengung der widerlichen Gipfelkreuze entstünde.
    (Denn: Es waren die Bomben, die Südtirol die Autonomie gebracht haben. Die Attentate haben die Welt auf das Südtirolproblem erst aufmerksam gemacht. – so ähnlich könnte es doch in unserm Fall auch wirken.)

    Siehe dazu das noch junge https://blasphemieblog2.wordpress.com/2016/08/31/das-raetsel-um-die-gefaellten-gipfelkreuze/comment-page-1/#comment-255373

  3. #3 von dezer.de am 2. September 2016 - 13:26

    Ich würde eher sagen, die haben dort nichts zu suchen.

  4. #4 von Atheosus am 2. September 2016 - 22:50

    Der Reinhold ist mir jetzt plötzlich sehr viel sympathischer!

  5. #6 von Atheosus am 3. September 2016 - 10:00

    @Charlie

    Das habe ich nicht mitbekommen – danke!

  6. #7 von Gerry am 3. September 2016 - 11:35

    Offensichtlich führt mehrfaches Klettern in sauerstoffarmer Luft zu deutlich geringerem Verlust an Denkvermögen als als die Infektion mit Hirnwürmern.