Uganda: Achtjährige wegen Homosexualität festgenommen

Die Homophobie in Uganda richtet sich sogar gegen Kinder: Eine Grundschülerin wird beschuldigt, andere Mädchen in die Homosexualität „einführen“ zu wollen.

[http://www.queer.de/detail.php?article_id=26940

Advertisements
  1. #1 von oheinfussel am 1. September 2016 - 21:05

    Ich sag jetzt nix dazu – sonst werde ich ausfallend, ich kenn mich …

  2. #2 von omnibus56 am 1. September 2016 - 22:20

    Alte, sexuell frustrierte Männer haben ein schweres Problem mit ihrer Phantasie. Zwei Wackersteine und – Zack! – würde mglw. weiter helfen… Schaden würde es jedenfalls nicht.

  3. #3 von rkinck am 1. September 2016 - 23:49

    @omnibus56

    Die Phantasie sexuell frustrierter alter Männer ist nicht weniger ein Problem auf dieser Welt als wie widerwärtige Gewaltphantasien wie die deinen.

  4. #4 von dezer.de am 2. September 2016 - 11:10

    Der Moment, wenn man Kommentar und Gegenkommentar versteht. #dissonanz

  5. #5 von Diamond Mcnamara am 2. September 2016 - 13:40

    It has been revealed to me, dearKinky, that Jesus wants you now in His Holy Presence. You will see His Holy Realm tomorrow night at 2 a.m. EST. Halleluya. How happy you must be. We have to stay behind while you see His Glory at such a young age already. We wish you a joyful resurrection in the flesh and are praying to be allowed to follow you as soon as the Lord permits. Hoshianna. Amen.

  6. #6 von Gerry am 2. September 2016 - 16:27

    Hach ja, das aufgeklärte Christentum in all seiner Pracht….

  7. #7 von oheinfussel am 2. September 2016 - 18:16

    Uganda hat sicher keine tatsächlichen Probleme, als Menschen, die zufällig homosexuell sind…

  8. #8 von omnibus56 am 2. September 2016 - 18:49

    @rkinck
    Leider werden es die „Ankläger“ nicht wie ich bei einer bei „verbalen“ Phantasie belassen. Wenn du dann liest, was diese alten Säcke mit dem Kind außer der U-Haft noch alles angestellt haben werden, überdenkst Du vielleicht noch mal Deine Einschätzung, was tatsächlich widerwärtig ist: verbal „Dampf abzulassen“ (Du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, dass ich die Wackerstein-„Kastration“ tatsächlich ausführen oder die Ausführung befürworten würde…) oder ein Kind aufgrund wirrer Phantasie zu quälen… (Ich nenne schon die U-Haft für ein achtjähriges Kind „quälen“.)

  9. #9 von Hal am 2. September 2016 - 18:56

    Warum sollte Empörung nicht mit verbaler Gewalt vereinbar sein?

  10. #10 von Gerry am 3. September 2016 - 09:03

    verbaler Gewalt

    Nennt man das heutzutage nicht euphemistisch Mikroagression?