Streit um Steinrelief: Soll man die „Judensau“ entfernen?

Sie ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Stein des Anstoßes: die rund 700 Jahre alte „Judensau“ an der Stadtkirche der Lutherstadt Wittenberg. Das Steinrelief zeigt eine Sau, an deren Zitzen Juden säugen. Dadurch sollten im Mittelalter Juden gedemütigt werden. In einer Petition fordern jüdisch-messianische und charismatische Kreise, die „Judensau“ zu entfernen. Zwei Experten äußern sich dazu in einem Pro und Kontra für die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar).

[http://www.idea.de/frei-kirchen/detail/streit-um-steinrelief-soll-man-die-judensau-entfernen-98027.html

Advertisements
  1. #1 von Skydaddy am 1. September 2016 - 08:41

    Eine 700 Jahre alte „Judensau“ an der Stadtkirche zu Wittenberg?

    Ein guter Beleg dafür, dass Luthers Antisemitismus vor 500 Jahren nicht einfach nur Luther zugeschrieben werden kann.

  2. #2 von Hal am 1. September 2016 - 09:28

    Anstatt die Kirchengeschichte zu bereinigen und das unangenehme zu entfernen, wäre mMn. besser objektiv über den christlichen Antisemitismus zu informieren, und diese Skulptur als Mahnmal zu bewahren.

  3. #3 von itna am 1. September 2016 - 10:31

    Schön dran lassen und zum Lutherjubiläum auf Plakate drucken.

  4. #4 von hans am 1. September 2016 - 11:19

    solcherlei ist weit verbreitet. in magdeburg am dom gibt es auch so etwas