Papst gründet neues Ministerium für Menschenrechte

Papst Franziskus hat eine neue Kurienbehörde für soziale und menschenrechtliche Fragen geschaffen. Geleitet werden soll das Amt von Kardinal Peter Turkson.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2794077/

  1. #1 von dezer.de am 31. August 2016 - 17:49

    „Kardinal Turkson sagte nach einer Kritik durch UN-Generalsekretär Ban Ki-moon an der geplanten gesetzlichen Todesstrafe für Homosexualität in einigen schwarzafrikanischen Ländern, dass die Sanktionen für Homosexuelle teilweise eine Übertreibung seien, aber die Deutlichkeit in der Reaktion sei vereinbar mit der Tradition. Es gäbe einen Unterschied zwischen Moral und Menschenrechten.[13] In einem Fernsehinterview für CNN stellte Turkson die These auf, die traditionelle Tabuisierung der Homosexualität in den afrikanischen Kulturen habe die Bevölkerung in gewissem Maße vor Tendenzen zum Kindesmissbrauch geschützt und die Kirche in Afrika vor einem Missbrauchsskandal von europäischer Dimension bewahrt.[14]“ quelle: Wikipedia

    Ausgezeichnete Wahl wenn es um Menschenrechte geht!

  2. #2 von Gerry am 31. August 2016 - 18:20

    Beim Lesen der Überschrift dachte ich: Heute sind die beim Postillon aber nicht so gut in Form, waren die noch nicht im Urlaub?

  3. #3 von O. am 31. August 2016 - 23:29

    Der Papst versucht es mit dem aufrechten Gang?!
    Will er die katholische Kirche abschaffen, weil diese den Menschenrechten viel zu lange schon die Stirn geboten hatte?

    Apropos aufrechter Gang… irgendwie, ja irgendwie…

    _https://www.youtube.com/watch?v=iV2ViNJFZC8

  4. #4 von Skydaddy am 1. September 2016 - 09:02

    Die RKK steht Menschen erklärtermaßen nur die gleiche WÜRDE zu, aber nicht die gleichen RECHTE. (Vgl. Frauenordination, Homosexuelle.)