„Pokémon macht schwul“: Pastor sieht überall Penisse

Pokémon Go ist momentan die Hype-App überhaupt. Dabei ist die dazugehörige Animeserie schon lange von der Bildfläche verschwunden – obwohl sie es 2015 nochmal in die Schlagzeilen schaffte. Allerdings aufgrund einer irrwitziger Theorie eines offensichtlich verwirrten Pastors. Der amerikanische Geistliche Creflo Dollar wirft der Animeserie Pokémon vor, homosexuelle Tendenzen bei Kindern und Jugendlichen zu fördern. Es wird behauptet, dass die Zeichentrickserie zahllose implizite Hinweise enthalte, die sich nachhaltig auf die sexuelle Orientierung auswirken würden. Im Netz findet die Theorie des Pastors derweil wenig Anklang

[http://www.chip.de/news/-Pokemon-macht-schwul-Irrer-Pastor-sieht-ueberall-Penisse_78473983.html

  1. #1 von user unknown am 29. August 2016 - 20:50

    Frage an einen Schweizer:
    F: „Woran denken Sie, wenn Sie das Wort Uhren hören?“
    S: „An Geschlechtsverkehr!“
    F: „Und woran denken Sie, wenn Sie das Wort Käse hören?“
    S: „An Geschlechtsverkehr!“
    F: „Woran denken Sie denn, wenn Sie das Wort Berge hören?“
    S: „An Geschlechtsverkehr!“
    F: „Wieso müssen Sie denn bei Uhren, Käse und Bergen an Geschlechtsverkehr denken?“
    S: „Ich denke immer nur an Geschlechtsverkehr!“

  2. #2 von parksuender am 29. August 2016 - 22:00

    Nur zur Erinnerung: Creflo Dollar ist der verwirrte Pastor, welcher letztes Jahr ebenso 60 Millionen US-Dollar an Spendengeldern für einen neuen Privatjet benötigte.
    https://blasphemieblog2.wordpress.com/2015/03/19/prediger-bittet-um-60-millionen-dollar-fur-privatjet/

  3. #3 von OIOIOI am 30. August 2016 - 14:20

    kann es sein, dass er diese penisse einfach nur selber sehen will?

  4. #4 von m0ebius am 30. August 2016 - 19:25

    Wer einen Hammer hat, sieht überall Nägel. Wer ein Arschloch ist…