Nigeria: Acht Menschen lebendig verbrannt wegen „Blasphemie“

In Nigeria herrscht Entsetzen über die gezielte Verbrennung von acht Menschen wegen angeblicher Blasphemie. In der nordnigerianischen Stadt Zamfara hat eine Gruppe aufgebrachter Muslime einen Studenten verfolgt, dem sie Beleidigung des Propheten Mohammed vorwarfen, weil sich der junge Mann zum Christentum hingezogen fühlte.

[http://de.radiovaticana.va/news/2016/08/28/nigeria_acht_menschen_lebendig_verbrannt_wegen_blasphemie/1254212

Advertisements
  1. #1 von dirk am 29. August 2016 - 22:08

    Zitat Artikel

    „Im Norden herrsche die Scharia, im Rest des Landes das säkulare Recht der nigerianischen Verfassung. Ein solcher juristischer Dualismus öffne die Straße für die Verfolgung der Christen.“

    Ich glaube nicht das wenn der Dualismus abgeschafft wird in der Form das nur noch nach der Scharia Recht gesprochen wird sich die Lage für die Christen tatsächlich verbessern würde.