Konfessionslose: Schmarotzer beim kirchlichen Unterricht?

Sollen Eltern für den Religionsunterricht bezahlen müssen, wenn sie nicht Mitglied der Kirche sind? Eine Umfrage bei den reformierten Kirchen zeigt: Jede regelt es anders. Dahinter stecken ganz unterschiedliche Philosophien.

weiterlesen:

[https://www.ref.ch/gesellschaft-politik/konfessionslose-schmarotzer-beim-kirchlichen-unterricht/

Advertisements
  1. #1 von Unechter Pole am 27. August 2016 - 18:36

    Vielleicht sollen die Kinder, deren Eltern nicht Mitglieder der Kirche sind, einfach vom Religionsunterricht befreit werden?

  2. #2 von Smiling_Joe am 27. August 2016 - 20:29

    Bezahlen wofür? Die Lehrerausbildung, die Lehrer, die Lehrmittel, die Räume – alles – wird bereits aus staatlicher Hand und damit aus Steuergeldern bezahlt. Wie dreist wollen diese Arschlöcher denn noch werden?

  3. #3 von Gargamel Gargamel am 27. August 2016 - 23:22

    Religiöse: Schmarotzer Staatlich protegiert?
    Selber lassen die Landeskirchen durch die Kantone Ungläubigensteuern bei den juristischen Personen eintreiben. Mit diesem Geld (Schätzung 260’000’000 CHF pro Jahr) können weit mehr Kinder – als die Schweiz hergibt – religiös konditioniert werden. Hinter juristischen Personen stecken oft auch nicht landeskirchlich orientierte Menschen. Z.B: Religionsfreie, Moslems, etc. Im Kanton Bern z.B.werden zu dem die Löhne der Pfarrer sogar mit den Allgemeinen Steuern bezahlt. Und….. und….. und…..
    Da muss kein gewisses Schmarotzertum nachgesagt werden. Dank der Ungläubigensteuer, können die Landeskirchen auch ohne Mitglieder die Kassen bis in alle Ewigkeit füllen.

  4. #4 von itna am 28. August 2016 - 00:10

    Diese Vereine müssen erst mal für Klassenräume und Nutzung der Schulen Miete und Gebühren zahlen, sie vermitteln ja schließlich IHRE Ziele.

    Mal wieder potenzierte Frechheiten.

  5. #5 von Willie am 28. August 2016 - 08:14

    «Dann können wir die Steuern gleich abschaffen.»

    Guter Vorschlag und bitte an die deutschen Kollegen weitergeben. Weg mit der Zwangsfinanzierung.

  6. #6 von Elvenpath am 29. August 2016 - 10:26

    Schmarotzertum? Diejenigen, die Kinder mit religiösem Blödsinn indoktrinieren, beschweren sich noch, dass sie mehr Opfer haben. Die Schmarotzer sind die Kirchen, denen solche Privilegien zuteil werden, dass sie in öffentliche Schulen religiöse Gehirnwäsche an Kindern betreiben dürfen. Die sind in Wahrheit doch um jedes Kind froh, denen sie ihre absurde Weltsicht vermitteln können.