15.000 Norweger verlassen innerhalb von vier Tagen die Kirche

Es scheint, als hätten 15.000 Mitglieder der lutherischen Volkskirche nur auf den richtigen Anlass gewartet, selbige zu verlassen.

(…)

Grund ist ein neues Onlineportal der Kirche, mit dem man vom heimischen Computer aus die Kirche verlassen oder sich als Mitglied registrieren lassen konnte.

weiterlesen:

[http://www.welt.de/politik/ausland/article157837936/15-000-Norweger-verlassen-innerhalb-von-vier-Tagen-die-Kirche.html

Advertisements
  1. #1 von Smiling_Joe am 24. August 2016 - 17:56

    Das klingt doch ganz nach einem Projekt, das auch den hiesigen Kirchen als Vorbild dienen könnte. Die stehen doch auf Ofenschüsse.

  2. #2 von Hypathia am 24. August 2016 - 18:26

    In Österreich kann man auch schon seit einigen Jahren online seinen Kirchenaustritt erklären. Leider nehmen das noch immer viel zu wenige in Anspruch.

  3. #3 von m0ebius am 24. August 2016 - 18:31

    Das fehlt in Deutschland noch (vor allem: gebührenfrei).

  4. #4 von Willie am 24. August 2016 - 19:52

    @Hypathia
    In Österreich sind das ja auch Katholen, die haben noch keine Aufforderung vom Oberschaf dazu bekommen. 😉

  5. #5 von Hypathia am 24. August 2016 - 23:59

    @ Willie

    Das kann schon sein. Allerdings, wie ich schon hier schon einmal geschrieben habe, gehen grad mal rund 600.000 von 5,1 Mill. Katholen regelmäßig in die Kirchen. Das bedeutet, dass rund 89% Karteileichen sind. Ich kann einfach nicht verstehen,was diese Taufscheinkathos veranlässt, freiwillig weiter diesen Verbrecherverein finanziell und vor allem zahlenmäßig zu unterstützen. Zumal es wirklich einfach ist auszutreten und bei uns noch nicht mal eine Gebühr fällig ist.

  6. #6 von paul0f am 27. August 2016 - 10:46

    Das ist zwar schön, aber das sind noch 150000 zu wenig.^^