FRAG EINEN ATHEISTEN: Was stört an Religion? (FRAG EIN KLISCHEE)

  1. #1 von Willie am 19. August 2016 - 06:35

    Ob unser Jesusflittchen wieder kommt und sich an Philipp Möllers Nippel stört?

  2. #2 von Noch ein Fragender am 19. August 2016 - 10:34

    Möller stört an der Religion das Rechthaberische, im Besitz der „Wahrheit“ zu sein. Das gibt es aber auch bei politischen Ideologien.

    Es scheint ein Problem des menschlichen Gehirns zu sein:
    Wenn ältere Gehirnteile gefühlsmäßig absolute subjektive Gewissheit signalisieren, schaltet oft das Großhirn ab und prüft dort nicht weiter.

    Skepsis gegenüber seinen eigenen Gewissheiten muss erst erlernt werden. Der riesige Fortschritt der Wissenschaften hat aber gezeigt, dass dieser Weg lohnend ist.

    „Die meisten von uns – dessen müssen wir uns bewußt sein – lieben ihre Hypothesen, und es ist, wie ich einmal sagte, eine zwar schmerzhafte, aber jung und gesund erhaltende Turnübung, täglich, gewissermaßen als Frühsport, seine Lieblingshypothese über Bord zu werfen.“ – Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit (1973), zitiert nach 2. Aufl., München 1973, ISBN 3-492-00350-8, S. 88 Konrad Lorenz