Bischof Zsifkovics: Maria ist wie ein ‚christliches Navi‘

Eisenstädter Bischof unterstreicht bei Festgottesdienst Bedeutung Marias für den christlichen Glauben: Gottesmutter ist „Wegweiserin für den Sinngrund des Lebens“ und zugleich „Seismograph für mögliche Abwege“

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/56340

Advertisements
  1. #1 von Friedensgrenze am 17. August 2016 - 18:34

  2. #2 von oheinfussel am 17. August 2016 - 19:55

    Bin ich überhaupt nicht – alles andere ist nur üble Nachrede Oo

  3. #3 von Unechter Pole am 18. August 2016 - 00:29

    Christliches Navi: „Drehen Sie wenn möglich durch!“

  4. #4 von frater mosses zu lobdenberg am 18. August 2016 - 03:50

    Gilt das eigentlich für alle Menschen, die von Göttern vergewaltigt wurden?

  5. #5 von Willie am 18. August 2016 - 06:18

    Eine jüdische Gebärmutter als Navi für die Christen. Und Jesus selbst ist das Andresakreuz bei den vorbeifahrenden anderen christlichen Sekten. 😆

  6. #6 von paul0f am 18. August 2016 - 07:34

    Gottesmutter ist „Wegweiserin für den Sinngrund des Lebens“ und zugleich „Seismograph für mögliche Abwege“<

    Und dann wundern sich die Christenpriester, warum ihnen die Leute weglaufen?
    *lach .. Ist doch kein Wunder, bei dem Schwachsinn, der da als von der Kanzel gepredigt wird.

    Man man man .. Millionen Jahre Evolution und dann sowas .. *kopfschüttel.icon

  7. #7 von Netizen am 18. August 2016 - 14:34

    Maria ist als Navi von der Art, welches Dich erst in den geistvernebelnden Sumpf ideologischer Verblendung führt und dann stolz verkündet: „Sie haben ihr Ziel erreicht.“ Nein danke, da fahre ich lieber nach Karte auf den Straßen der Vernunft.