Nur jeder dritte Deutsche vertraut der Kirche

Nur gut jeder dritte Deutsche (36 Prozent) vertraut der Kirche. Als noch weniger verlässlich nehmen die Deutschen lediglich große Wirtschaftsunternehmen wahr; ihnen glauben gerade einmal 27 Prozent. Das ist ein Ergebnis des Rechtsreports 2016 des Versicherers ROLAND (Köln).

[http://www.idea.de/gesellschaft/detail/nur-jeder-dritte-deutsche-vertraut-der-kirche-97867.html

Advertisements
  1. #1 von Unechter Pole am 15. August 2016 - 23:35

    Daraus folgt, dass über 20 % der Deutschen den Institutionen nicht vertrauen, denen sie selber angehören. Mangelndes Selbstvertrauen?

  2. #2 von Friedensgrenze am 16. August 2016 - 03:00

    Ganz sicher aber ist daß sie während der Beichte das Lügen gelernt haben und wissen wem sie nicht vertrauen können.

  3. #3 von Skydaddy am 16. August 2016 - 07:58

    Daraus folgt für mich, dass die Kirche in Deutschland (Vertrauensrate: 36%) ein großes Wirtschaftsunternehmen (27%) mit (trotz allem) hervorragender PR ist.

  4. #4 von Atheosus am 16. August 2016 - 12:02

    „Nur…“…jeder Dritte? Das sind erschreckend viele!

  5. #5 von Friedensgrenze am 16. August 2016 - 13:44

    Die gute PR ist Ergebnis der Theologie Ausbildung, wird vom Staat bezahlt und führt dazu daß das Lösen religionsbegründeter Probleme verhindert wird.

    Schon krass, denn die einzige Aufgabe der Theologen besteht ja darin Gläubige in Kirchen zu schwätzen. Das alles kann einfach kein Ziel eines von Religion getrennten Staates sein. Damit ist die These, daß in Deutschland Staat und Kirche getrennt sind, widerlegt.