Trump: Nur als guter Präsident komme ich in den Himmel

„Ein guter Präsident zu sein, ist wahrscheinlich die einzige Möglichkeit für mich, in den Himmel zu kommen.“ Das sagte der republikanische Kandidat im US-Präsidentschaftswahlkampf, Donald Trump, am 11. August vor einer Gruppe evangelikaler Christen in Orlando…

weiterlesen:

[http://www.idea.de/politik/detail/trump-nur-als-guter-praesident-komme-ich-in-den-himmel-97854.html

  1. #1 von Noch ein Fragender am 13. August 2016 - 21:26

    Trump hatte in der Vergangenheit wiederholt erklärt, er sei presbyterianischer Christ. Allerdings habe er Gott noch nie um Vergebung bitten müssen, weil er nichts getan habe, was der Vergebung bedürfe.

    Damit dürfte Trump für Evangelikale eigentlich nicht wählbar sein, verlangen sie doch bei jeder Evangelisation, dass man zu seiner Bekehrung seine Sünden bekennt und bereut.

  2. #2 von Willie am 14. August 2016 - 05:06

    Besser hätte er den Egoismus des Christentum doch gar nicht darstellen können – nur auffallen wird das wohl keinem Religioten: „Wählt mich, damit ich in den Himmel komm.“ 😆

  3. #3 von meteo am 14. August 2016 - 11:15

    Aber bei Evangelikalen gelten die Taten nicht, wenn es darauf ankommt, in den Himmel zu kommen. Nur der Glaube ist relevant. Wenn ein Gläubige so spricht wie Trump es getan hat, denken Evangelikale typischerweise: „Er ist religiös, hat aber keine Beziehung zu Gott, er hat Jesus nicht begegnet“.