F: Erzbischof will getöteten Pater heiligsprechen lassen

Monseigneur Dominique Lebrun sagte der Nachrichtenagentur AFP am Freitag, normalerweise verlange die katholische Kirche, dass der Kandidat für eine Heiligsprechung in seinem Leben ein Wunder vollbracht habe. Im Fall von Pater Jacques entfalle dies jedoch, denn er habe als „Märtyrer“ seine „Treue zum Glauben im Angesicht des Todes“ bewiesen.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2790912/

  1. #1 von user unknown am 13. August 2016 - 19:21

    Das Wunder kommt sicher noch, wie ich meine Katholiken kenne.

  2. #2 von Willie am 14. August 2016 - 05:02

    Die sollten jeden Monat einen Toten verheiligen, je mehr desto besser, vllt. stößt dann so manchem Katholiken dieser Schwachfug auf.