Italienischer Pfarrer sammelt im Beichtstuhl ‚Pekkamon‘

Mit Hilfe des Pokemon-Booms versucht ein Priester im norditalienischen Desio Jugendliche zur Beichte zu locken

(…)

Jeden Samstag könnten sie ihre «Pekkamon» im Beichtstuhl abladen – «die Sünden [italienisch peccati, d. Red.], die dich hindern, im Leben zu gewinnen», heißt es…

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/56294

Advertisements
  1. #1 von user unknown am 12. August 2016 - 18:33

    Wenn Pfarrer Kinder locken ist Vorsicht die Mutter Pokemonstube.

  2. #2 von Hypathia am 12. August 2016 - 18:57

    Wie verzweifelt sind die denn schon!?!

  3. #3 von Noch ein Fragender am 12. August 2016 - 19:27

    Dieser Pfarrer gibt Orientierung im Nebel des Zeitgeistes. 🙂

    Zyn off

  4. #4 von Smiling_Joe am 12. August 2016 - 19:48

    Der hat da was grundlegendes nicht verstanden: In Pokemon geht es ums Fangen, Sammeln und Verbessern!

  5. #5 von oheinfussel am 12. August 2016 - 19:54

    In Pokemon gibt es sogar so Teufelszeug wie Evolution ^^

  6. #6 von Noch ein Fragender am 13. August 2016 - 11:28

    @ #4 von Smiling_Joe

    In Pokemon geht es ums Fangen, Sammeln und Verbessern!

    Und der Pfarrer fängt und sammelt im Beichtstuhl die Sünden und verbessert den reuigen Sünder. 😆

    So geht der moderne Kleriker mit dem „Zeitgeist“ um:

    Er polemisiert nicht gegen den gottlosen „Zeitgeist“, sondern nimmt Anregungen davon auf (Pokemon) und verdreht sie im Sinne seiner Religion (Pekkamon).

  7. #7 von Gerry am 13. August 2016 - 12:33

    @ N.e.F.

    Machen das die Kleriker nicht immer schon so?

  8. #8 von Noch ein Fragender am 13. August 2016 - 15:09

    @ #7 von Gerry

    Machen das die Kleriker nicht immer schon so?

    Geistliche reagieren unterschiedlich auf neue Moden:

    Die total Zurückgebliebenen erlassen eine Fatwa und verbieten Pokemon, weil es angeblich vom Beten ablenkt.
    Konservative regen sich nur auf, wenn das Spiel in ihren Sakralräumen stattfindet (Orthodoxe, Kölner Dom).
    Die etwas Flotteren tun so, als hätten sie nichts gegen Pokemon, sondern geben vor, als könnten sie die neue Mode noch toppen, indem sie sie religiös verdrehen (Pekkamon).

    Ich halte alle Strategien für albern, wobei Strategie 1 und 2 leicht gefährlich werden können, wenn die Geistlichen staatliche Macht haben.