Muslimische Frauen bei Olympia

Sara Ahmed hat in der Nacht auf Donnerstag Sportgeschichte geschrieben. Das erst 18-jährige Ausnahmetalent aus Ägypten eroberte bei den Olympischen Spielen in Rio mit Platz drei in der Klasse bis 69 Kilogramm als allererste arabische Frau olympisches Edelmetall. Ahmed steht an der Spitze einer Kaste, die auch im Jahr 2016 immer noch nicht nur buchstäblich für Aufsehen sorgen: muslimische Olympia-Teilnehmerinnen.

weiterlesen:

[http://www.krone.at/olympische-spiele/rar-kuehn-gut-muslimische-frauen-bei-olympia-ahmed-und-co-story-524201

  1. #1 von Charlie am 11. August 2016 - 17:23

    Sieht bescheuert aus, vor allem beim Beachvolleyball. Ich plädiere dafür, dass die Gläubigen immer in Burka antreten müssen.

  2. #2 von Siegrun am 12. August 2016 - 08:04

    ..und ich plädiere dafür, dass auch Männer im superknappen Badehöschen antreten müssen. Das war doch tatsächlich Vorschrift, dass Frauen im Bikini antreten müssen und wurde ausgerechnet für die Zugehängetn gelockert.
    ich fand das vorher schon sexistisch, warum Frauen sich so entblößen müssen und Männer nicht.

  3. #3 von Gerry am 12. August 2016 - 10:04

    Ne Menge freier Werbefläche….

  4. #4 von frater mosses zu lobdenberg am 12. August 2016 - 19:18

    Die allermeisten Leistungssportarten schauen kleidungsunabhängig hochgradig bescheuert aus, das ist also nicht wirklich ein Kriterium. Im klassischen Olympia trat man[n] nackt an, also zurück zu den Wurzeln!

    Frauen kamen da allerdings gar nicht vor. Hmm.

  5. #5 von oheinfussel am 12. August 2016 - 19:20

    @Siegrun

    Ich glaube, auch beim Volleyball oder so, sollte es mal Pflicht werden, dass Frauen nur im knappen Röckchen antreten dürfen – könnte auch Tennis gewesen sein, weiß ich nicht mehr.

  6. #6 von Hypathia am 12. August 2016 - 19:23

    @ frater mosses zu lobdenberg

    Jetzt hast du mir da aber ein Bild in den Kopf gesetzt!
    Nackte Hürdenläufer………brrrrr

  7. #7 von oheinfussel am 12. August 2016 - 19:24

    @Hypathia

    Und wenn was an der Hürde hängenbleibt- neee, lassen wir das 😀

  8. #8 von Hypathia am 12. August 2016 - 19:26

    @ fussel

    Genau das war mein Gedanke 😀

  9. #9 von Hypathia am 12. August 2016 - 19:28

    @ fussel

    Aber ich denke, es gibt da noch mehr Sportarten, bei dem das freihängende Ding sehr gefährdet sein könnte. 😀

  10. #10 von itna am 12. August 2016 - 19:33

    Naja- wenn dann beim Frauenhochsprung die Brüste hängen bleiben-auch nicht schlecht.

  11. #11 von Hypathia am 12. August 2016 - 19:39

    @ itna

    Dann dürfen eben nur Frauen mit kleinen Brüsten Hochsprung betreiben. 🙂
    Ich befürchte aber, dass man das mit der Größe bei Männern nicht zum Kriterium machen kann, denn dann würde wohl kaum noch ein Mann antreten, egal wie groß oder klein sein bestes Stück ist. 😉

  12. #12 von oheinfussel am 12. August 2016 - 19:46

    @Hypathia

    Gnihihiii….sind wir heute wieder erwachsen 😀

  13. #13 von Hypathia am 12. August 2016 - 20:02

    @ fussel

    Wie traurig wäre die Welt, wenn wir immer erwachsen wären! 😉

  14. #14 von oheinfussel am 12. August 2016 - 20:04

    @Hypathia

    Wenn ich mit meiner Frau unterwegs bin, müssen wir aufpassen, dass wir nicht in ne Drogenkontrolle reinkommen – so bekloppt, wie wir uns manchmal aufführen ^^

  15. #15 von Hypathia am 12. August 2016 - 20:09

    @ fussel

    Tja, bei meiner Frau und mir besteht in unserem Alter die Gefahr nicht mehr. Wir können uns schon auf Alterssenilität rausreden. 😀

  16. #16 von oheinfussel am 12. August 2016 - 20:12

    @Hypathia

    Unser Hund ist ebenso bescheuert wie wir – und unsere Meerlis auch – irgendwie scheint das von uns abzufärben, ich weiß auch nicht… 😉

  17. #17 von frater mosses zu lobdenberg am 12. August 2016 - 22:17

    Dagegen, liebe Hypathia, gäbe es ja das Mittel die hinderliche Schlappheit vor dem Wettkampf abzustellen. Es ist ja wohl nichts dagegen einzuwenden, wenn ein Lanzenwerfer mit aufgepflanzter Lanze zum sportlichen Höhepunkt antritt. Das gäbe auch den Worten „Stabspringer“, „Hammerwerfer“ und „Kugelstoßer“ ganz neue Bedeutungen.

    Allerdings würden die Spiele dann nur noch in wenigen Nationen ohne Dutzende von schwarzen Balken gezeigt werden, wenn überhaupt; andererseits könnten die Pay-TV-Kanäle dann, analog zur Mannschaftskabine beim Fußball, von den Wettkampfvorbereitungen aus der Flufferkabine berichten. Auf die entsprechenden Wortbeiträge der einschlägigen Sportkommentatoren freue ich mich jetzt schon … 😀

  18. #18 von Gerry am 13. August 2016 - 10:09

    Frauen kamen da allerdings gar nicht vor. Hmm.

    Wir müssen ja nicht jede Tradition fortführen…