Im Namen der Kuh: Religiös motivierte Gewalt gegen Minderheiten in Indien nimmt zu

„Gau Mata Ki Jai!“, schreien wütende Hindus, während sie am Bahnhof in Mandsaur zwei muslimische Frauen zusammenschlagen. Die Frauen haben angeblich 30 Kilo Rindfleisch im Gepäck. Kühe sind die heiligen Tiere der Hindus. Zuschauer filmen die Gewalttat, die sich Ende Juli im indischen Bundesstaat Madhya Pradesh ereignet.

[http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/im-namen-der-kuh

Advertisements
  1. #1 von Noch ein Fragender am 12. August 2016 - 12:41

    Kühe sind die heiligen Tiere der Hindus.

    Was den Menschen so alles „heilig“ ist.

    Ich halte es mittlerweile für eine Wahnidee, die Welt in heilige und nicht heilige Bereiche einzuteilen.

    Anders als das oft negativ gemeinte Gerede von „Menschen, denen nichts heilig ist“ spricht es eher für die geistige Gesundheit dieser Menschen. Jedenfalls kommen die nicht auf die Idee, andere Leute wegen Verletzung von „Heiligem“ zu verprügeln.

  2. #2 von Unechter Pole am 14. August 2016 - 00:41

    „Das hat nichts mit Hinduismus zu tun“