Kruzifix-Streit: CDU muss Kreuz für Besucher abhängen

Nach Beschwerden von Landtagsbesuchern über ein Kreuz an der Wand im CDU-Fraktionsraum setzt die Verwaltung auf eine pragmatische Lösung. „Das Kreuz wurde im Frühjahr mit Magneten befestigt und kann für Besuchergruppen abgenommen und zu den Fraktionssitzungen wieder aufgehängt werden“, sagte Landtagssprecher Mark Weber.

[http://www.focus.de/politik/deutschland/kruzifix-streit-cdu-muss-kreuz-fuer-besucher-abhaengen_id_5797716.html

Advertisements
  1. #1 von Elvenpath am 6. August 2016 - 22:52

    Das finde ich unterdrückerisch. CDU = Christlich demokratische Union. Diese Partei beruft sich auf das Christentum und steht dazu. Dann sollte es ja wohl in Ordnung sein, wenn sie in ihrem eigenen Fraktionsraum (aber nur dort) ein Kreuz an die Wand machen.

  2. #2 von user unknown am 7. August 2016 - 00:37

    Es gibt sicher gewichtigere Themen, aber …

    Der Fraktionssaal werde auch für Informationsveranstaltungen bei Besuchergruppen genutzt, darunter Schulklassen.

    Der Saal ist nicht Eigentum der CDU, und sie hat auch keinen Mietvertrag, sondern darf den Saal für ihre Zwecke nutzen, hat aber kein exklusives Nutzungsrecht und es gibt andere, die den Raum auch nutzen.

    Da ist es nur richtig, dass die ihre Fetische abbauen bevor andere den Raum nutzen. Ob nun vom Papst gesegtnet oder mit einer Widmung von Heino versehen.