Atheisten in Australien wollen keine „Jedi“-Gläubigen mehr

Zehntausende Australier machen sich einen Spaß daraus, bei der Volkszählung alle fünf Jahre auf die Frage nach ihrer Religionszugehörigkeit „Jedi“ anzugeben. Atheistischen Aktivisten bitten nun alle Nichgläubigen, „nicht religiös“ anzukreuzen.

weiterlesen:

[http://www.wochenblatt.de/nachrichten/welt/Atheisten-in-Australien-wollen-keine-Jedi-Glaeubigen-mehr;art29,384271

  1. #1 von parksuender am 2. August 2016 - 17:45

    Klingt einleuchtend – Endlich mal Flagge zeigen
    Gleiches sollte dann meiner Meinung auch für Pastafaris gelten

  2. #2 von drawingwarrior am 2. August 2016 - 18:48

    Unterschätze niemals die lebendige Macht, junger Padawan!

  3. #3 von omnibus56 am 2. August 2016 - 19:20

    @dw
    Muss es nicht: „Die lebendige Macht unterschätze niemals, junger Padawan!“ heißen? Oder Yoda das gesagt nicht hat? 🙂

  4. #4 von drawingwarrior am 2. August 2016 - 20:21

    Qui Gon sagt zu Obi Wan in The Phantom Menace Sei Dir der lebendigen Macht bewust, junger Padawan.
    Yoda sagt zu Luke Unterschätze niemals die Macht des Imperators, oder Deines Vaters Schicksal wirst erleiden Du.
    Der Spruch oben ist auf meinem Mist gewachsen.

  5. #5 von Monika am 2. August 2016 - 21:43

    Woher wissen die atheistischen Aktivisten den so genau, was die Jedi-Gläubigen wirklich glauben?

  6. #6 von petebrosman am 2. August 2016 - 22:02

    @ Monika

    Woher wissen die atheistischen Aktivisten den so genau, was die Jedi-Gläubigen wirklich glauben?

    Das wissen sie nicht und deswegen schreiben sie auch:

    „Atheistischen Aktivisten bitten nun alle Nichgläubigen, „nicht religiös“ anzukreuzen.“

  7. #7 von Monika am 2. August 2016 - 22:05

    Wieso sollte es nicht auch tiefreligiöse Jedi-Gläubige geben?
    Jedismus ist keine schlechte Philosophie, genau wie Konfuzianismus, der ja auch unter „Religion“ firmiert, keine schlechte Philosophie ist.
    Die Welt wäre in der Tat besser, wäre sie konfuzianischer!

  8. #8 von Kappa am 2. August 2016 - 22:23

    Monika heut in Stänkerlaune ?

  9. #9 von Monika am 2. August 2016 - 22:49

    Aber immer doch! 🙂

  10. #10 von drawingwarrior am 3. August 2016 - 09:17

    @Monika

    Ok, nur für Dich:
    Jedi sind fiktionale Charaktere aus dem Evangelium nach George Lucas.
    Sie sind Träger einer universellen Macht, die alle Dinge und Lebensformen miteinander verbindet.
    Die Ähnlichkeit der Jedi-Philosophie und verschiedenen fernöstlichen Weltanschauungen ist kein Zufall.
    Lucas hat Anthropologie studiert.
    Atheisten wissen solche Dinge, weil sie sich mit jedem Mythos auseinandersetzen, weil zum Atheismus eine Portion Neugierde gehört.
    Wir geben unseren Hirnen gerne was zu arbeiten.

  11. #11 von Monika am 3. August 2016 - 11:07

    Ja klar, dennoch werden auch in fiktiven Geschichten echte Werte vermittelt.
    Allerdings ist mir Konfuzianismus lieber als Jedismus, der doch ein wenig in Richtung Faschismus tendiert.
    Ich hatte gehofft, das wäre klar.

  12. #12 von drawingwarrior am 3. August 2016 - 12:57

    Jedismus tendiert zu Faschismus…WHAT?
    Eine Weltanschauung, die jeder Lebensform gegenüber inklusiv und wertfrei gegenüber steht, neigt zum Faschismus…wie genau soll das gehen?
    Der Jedismus trägt sogar der Tatsache Rechnung, dass Licht die Quelle von Schatten ist.
    Dieses Kunststück bringt das Christentum nicht mal im Ansatz fertig.

  13. #13 von Monika am 3. August 2016 - 22:47

    Jetzt hab ich dich doch hoffentlich nicht in deinen religiösen Gefühlen verletzt?

  14. #15 von monitorschornstein am 4. August 2016 - 07:56