Laun für wehrhafteres Christentum – Islam nicht schönreden

Der Salzburger Weihbischof hat nach der Ermordung des 85-jährigen französischen Priesters Jacques Hamel in einer Kirche durch IS-Terroristen ein wehrhafteres Christentum gefordert. Im “profil” verlangt Laun auch die Missionierung von Muslimen. Der Koran begünstige den Terror und der Islam dürfe nicht schöngeredet werden.

[http://www.vol.at/laun-fuer-wehrhafteres-christentum-islam-nicht-schoenreden/apa-1431103696

  1. #1 von Willie am 1. August 2016 - 04:50

    Laun zufolge begünstige der Islam den Terror insofern, als “der Koran Stellen enthält, die solche Taten bejahen und sogar empfehlen”. Allerdings würden viele Moslems “solche Stellen nicht ernst nehmen” und “ihrem Gewissen” folgen, “das Gott in die Herzen aller Menschen geschrieben” habe.

    Was für ein Glück, dass man dem österreichischen Gott diese Flausen ausgetrieben hat. Ok, nicht in den acho so wichtigen Texten, aber zumind. im täglichen Leben – solange man dem König gibt was des Königs gebürht.

  2. #2 von Monika am 2. August 2016 - 22:13

    Es ist gut, das ein Weihbischof öffentlich eine andere Meinung vertreten kann, als der Papst.

  3. #3 von Unechter Pole am 2. August 2016 - 23:54

    Wehrhaftes Christentum. Oo, ja:

  4. #4 von Monika am 3. August 2016 - 08:36

    Unechter Pole@ Fragt sich nur, welchen Gott die meinten. Den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs nämlich mit Sicherheit nicht.