Papst: Das Kreuz anzunehmen ist kein Sadomasochismus

Das Kreuz anzunehmen und sich in den Dienst der Notleidenden zu stellen, nach dem Vorbild von Jesus, hat nichts mit Sadomasochismus zu tun. Das hat Papst Franziskus am Freitagabend vor mehr als 500.000 Jugendlichen im Krakauer Blonia-Park betont.

weiterlesen:

[http://religion.orf.at/stories/2788382/

Advertisements
  1. #1 von Gerry am 30. Juli 2016 - 11:49

    Der Papst steht im Dienst der Notleidenden? Davon hab ich noch nichts gemerkt.
    Oder hat er gar das Kreuz überhaupt nicht angenommen?

    Und was hat „jeder nur ein Kreuz“ überhaupt mit Notleidenden zu tun?

  2. #2 von omnibus56 am 30. Juli 2016 - 12:45

    Ich habe es (neben meinem Krebs auch) im Kreuz – und nicht nur angenommen. [SCNR]

  3. #3 von m0ebius am 30. Juli 2016 - 13:55

    The lady doth protest too much, methinks.

  4. #4 von user unknown am 30. Juli 2016 - 14:50

    Es ist aber ziemlich dumm den Sadomasochismus kampflos aufzugeben. Ohne den bleibt der Kirche als einzig interessantes, anrüchiges Aroma der Kindesmissbrauch.

  5. #5 von itna am 30. Juli 2016 - 16:17

    In den Dienst der Notleidenden zu stellen ist ja ok und gut. Nur habe ich da bei der schwerstreichen rkK noch nichts davon gemerkt.
    Haltet euch doch wenigstens an euren Jesus: Taten statt Worte!

  6. #6 von deradmiral am 30. Juli 2016 - 19:10

    Sadomasochisten haben ein Safe-Word. Jesus und sein sadistischer Vater nicht.

  7. #7 von Hypathia am 31. Juli 2016 - 15:03

    Die Kirche ist durch und durch ein sadomasichistischer Verein!!!!
    Und am masochistischten sind katholische Homosexuelle.

    Siehe hier:
    [http://www.deutschlandfunk.de/weltjugendtag-in-krakau-schwule-katholiken-unerwuenscht.1773.de.html?dram%3Aarticle_id=361619

    Da geben Jugendliche ein Heidengeld dafür aus, um an dem vertrottelten Weltjugendtag dabei zu sein und müssen sich dann auch noch verstecken. Sehr barmherzig diese Verbrecherorganisation.

  8. #8 von Skydaddy am 31. Juli 2016 - 16:31

    Papst: „Jeder nur ein Kreuz!“