Medienpriester: Das Wort ‚Gott‘ nicht politisch missbrauchen

Gottfried Wegleitner, Geistlicher Assistent des Katholischen Publizistenverbandes: Türkische Demonstranten missbrauchen mit „Gott ist groß“-Rufen den Namen Gottes

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/56110

Advertisements
  1. #1 von K.Brückner am 30. Juli 2016 - 10:18

    Das Wort wird von allen Religionen immer für die eigenen Zwecke missbraucht.

    K.Brückner

  2. #2 von scipiommxii am 30. Juli 2016 - 10:32

    „Das Wort ‚Gott‘ nicht politisch missbrauchen“

    Also, das Wort „Gott“ wurde und wird doch permanent auch politisch gebraucht – gerade auch von Deiner Gang, du Apologet/Theologet!

    Ein weiteres Beispiel einer dieser ganz wertvollen Rektalanalysen unserer religiös verblendeten Mitbürger (nach dem Motto: Wer sich im Steiss seiner Ideologie befindet, dem geht halt irgendwann gar kein Licht mehr auf).

    Geistlicher Assistent? Also der Hiwi von irgendeinem geistlichen Meister, bei dem die rektale Umnachtung sicher nicht weniger ausgeprägt ist.

    Das Wortspiel Wegleitner … intellektueller Wegelagerer habe ich mir jetzt gespart.

  3. #3 von itna am 30. Juli 2016 - 10:53

    Gottes Frieden leitet den Weg, so ein Hohlwaafer. Wie kann ein allmächtiges Wesen missbraucht werden? Mal wieder ein Widerspruch in sich.
    Merken die Deppen das nie?

  4. #4 von Charlie am 30. Juli 2016 - 11:19

    Den schlechten Ruf Gottes nicht missbrauchen.

  5. #5 von user unknown am 30. Juli 2016 - 14:40

    Medienpriester

    Erschreckend, wofür die die alles Pfaffen übrighaben. Wie Autobahnkapellen.