„Wo war Gottes Barmherzigkeit in Auschwitz?“

Rund 300.000 Jugendliche aus aller Welt besuchen derzeit die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau. Manfred Deselaers arbeitet als Seelsorger seit über 25 Jahren in Oswiecim. Gedanken zum Schweigen, zum Bösen, zur Gottesfrage.

[http://www.dw.com/de/wo-war-gottes-barmherzigkeit-in-auschwitz/a-19420389

  1. #1 von oheinfussel am 25. Juli 2016 - 21:34

    Da, wo Gottes sonstwas immer ist – wo man sie sich einredet und gerade in den Kramt passt.
    (In den Köpfen der Menschen, sonst nirgendwo)

  2. #2 von Willie am 26. Juli 2016 - 06:29

    Es passt, besonders zur RKK -und dem neuen Kirchensender dw -, dass dort nun auch noch das Morden und Leid mittles „Kurzbesuchern“ isntrumentalisiert wird.

  3. #3 von paul0f am 26. Juli 2016 - 08:45

    Es gibt keine Götter und somit gibts auch keine göttliche Barmherzigkeit .. so einfach ist das.