Priester ‚wundert sich’ über spontane Wortmeldungen des Papstes

Diese würden Verwirrung stiften und die Gläubigen verunsichern. Manche Metaphern und Vergleiche, die der Papst aus dem Stehgreif wähle, seien nicht angebracht, schreibt Msgr. Charles Pope.

(…)

Ein prominenter Priester aus Washington D.C. hat in einer Stellungnahme auf der Onlineausgabe des National Catholic Register seine Verwunderung über die Aussage von Papst Franziskus geäußert, katholische Priester sollten davon absehen, „ihre Nasen in das moralische Leben anderer Menschen zu stecken“. Als Priester und insbesondere als Beichtvater sei genau das seine Pflicht, schreibt Msgr. Charles Pope zu den Worten von Papst Franziskus.

[http://www.kath.net/news/56062

Advertisements