Braucht Glaube eine Form?

Christopher Street Day: Schrill, bunt, tolerant. Und gläubig? Was hat das mit der Kirche zu tun?

[http://www.dw.com/de/braucht-glaube-eine-form/a-19416815

Advertisements
  1. #1 von Unechter Pole am 21. Juli 2016 - 22:28

    So wie die Kirche an der aussichtslosen Kampffront immer die Bräuche und Fest der Gegner/Feinde vereinnahmt hat (Weihnachten,“Hl. Joseph Arbeiter“ am 1 Mai, etc.), so wird es irgendwann auch einen gebotenen Feiertag „Hl. Christoph vom Regenbogen“ geben.

  2. #2 von Unechter Pole am 21. Juli 2016 - 22:28

    Falscher Artikel – keine Ahnung, wieso sich das ungeschaltet hat…

  3. #3 von Unechter Pole am 21. Juli 2016 - 22:29

    … und doch richtig. Mein Browser spinnt. Ist er vielleicht ein Religiot?

  4. #4 von user unknown am 22. Juli 2016 - 03:13

    Den hl. Energisius nicht vergessen.

  5. #5 von Willie am 22. Juli 2016 - 03:54

    Braucht Glaube eine Form?

    Religiöser Glaube braucht Förmchen für alle, damit man seinem kindlichen Bedürfniss immer und überall damit friedlich ausleben kann. Und nicht vergessen, Förmchen niemals teilen – jeder sollte sein eigenes haben.

  6. #6 von spritkopf am 22. Juli 2016 - 08:02

    Interessant (und schäbig) der Abspann:

    Eine Produktion der Kniff Projektagentur
    in Zusammenarbeit mit der evangelischen und katholischen Kirche
    im Auftrag der ARD

    Öffentlich-rechtliche Bildungsarbeit…

  7. #7 von Hypathia am 22. Juli 2016 - 14:41

    Ich sage nur: Stockholmsyndrom!!!

  8. #8 von oheinfussel am 22. Juli 2016 - 18:21

    Kein CSD Artikel, ohne die Adjektive schrill und bunt … -.-

  9. #9 von Hypathia am 22. Juli 2016 - 18:48

    @ fussel

    Dabei passt das genauso gut zu jedem Kirchenumzug, denn die Kleidchen der Pfaffen sind doch auch schrill und bunt. 😀

  10. #10 von m0ebius am 22. Juli 2016 - 19:15

    @fussel: Stereotype helfen eben, anstrengendes eigenes Denken zu verhindern. Zugegebenermaßen sind die Adjektive in weiten Teilen ja auch nicht fernliegend, wenn man sich nicht gerade den Wagen der CDU ansieht. Der ist einfach nur „schräg“.

  11. #11 von Hypathia am 22. Juli 2016 - 19:19

    @ m0ebius

    Diese Adjektive passen aber auch zu jedem Karnevals- oder Faschingsumzug. Nur da werden sie komischerweise nicht verwendet.

  12. #12 von oheinfussel am 22. Juli 2016 - 19:23

    @Hypathia

    Genau das meine ich – der CSD ist viel politischer, als er immer dargestellt wird – das ist nicht einfach ne Gaudiparty – da gehts ja auch um Sichtbarkeit, um Vielfalt, Miteinander – in den Berichten liest man davon nichts.

  13. #13 von Hypathia am 22. Juli 2016 - 19:27

    @ fussel

    Ja, leider hast du recht.
    Aber für religiotische Bezeugungen wird er dann doch wieder gern benutzt.