7 Tipps, damit der Sommerurlaub kein Urlaub vom Glauben wird

Die Urlaubszeit bringt uns aus dem gewohnten Rhythmus. Darunter leidet häufig das Gebetsleben. Die Ferien können aber auch eine Zeit der Vertiefung des Glaubens sein.

(…)

1. Der Besuch einer Kirche ist nicht nur religiöser Tourismus, sondern ein Besuch bei Jesus.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/56034

  1. #1 von Siegrun am 21. Juli 2016 - 07:51

    …also mein Gebetsleben leidet nicht darunter…;D

  2. #2 von Willie am 21. Juli 2016 - 08:38

    Jetzt brauchen die Kathos auch noch Anweisungen dazu, wie man den Jessup nicht vergißt. Wo doche jeder weiß, dass der Herr Jesus beim masturbieren und Sex haben immer zukuckt. Wow.

    Apropos Temuco: Hier ist gerade Winter und so gut wie keiner macht oder plant Urlaub.

  3. #3 von AndreasR am 21. Juli 2016 - 14:35

    Das Zitat geht noch weiter:
    „Der Besuch einer Kirche ist nicht nur religiöser Tourismus, sondern ein Besuch bei Jesus. Kirchen sind nicht nur architektonische und kulturelle Schätze. Dabei vergessen wir leicht, dass Jesus in einer katholischen Kirche real anwesend ist und auf uns wartet.“

    In den Kirchen, die ich bisher besucht habe, war kein realer Jesus anwesend. Nicht mal im Petersdom. Dafür sehr viele Touristen.
    Moment mal – ist Jesus nicht überall gleichzeitig? So wie sich das für Götter gehört?

    Alte Kirchen sind architektonische und kulturelle Schätze. Und von Kirchtürmen hat man meistens eine super Aussicht. Und im Sommer ist es meistens innen kühl.
    Gibt also genug Gründe, eine Kirche zu besuchen!

  4. #4 von itna am 21. Juli 2016 - 15:19

    Ach nee-da muffelt es immer so und ist recht düster. Drückt mir eher aufs Gemüt.