Das Video des Axt-Attentäters im Wortlaut

„Im Namen Gottes, ich bin ein Soldat des IS und beginne eine heilige Operation in Deutschland. Die Zeiten sind vorbei, in denen ihr in unsere Länder gekommen seid, unsere Frauen und Kinder getötet habt und euch keine Fragen gestellt wurden. Die ungläubigen Regierungen saßen einfach da und taten nichts. Sie hatten nicht ein bisschen Ehre im Leib, dass sie sich nicht gegen euch ausgesprochen haben.

[http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/das-video-des-axt-attentaeters-im-wortlaut-14348481.html

Advertisements
  1. #1 von O. am 20. Juli 2016 - 16:18

    Warte, warte noch ein Weilchen, bald kommt der Moslem mit dem Hackebeilchen.

  2. #2 von dirk am 20. Juli 2016 - 17:07

    Hamed Abdel-Samad ‏@hamed_samad 42 Min.Vor 42 Minuten
    Die Lösung ist einfach: immer eine Axtlänge Abstand halten!

    Ich frage mich häufig warum der Maas und die Kölner OB noch im Amt sind.

  3. #3 von dezer.de am 20. Juli 2016 - 17:13

    Das er dann „ausgerechnet“ auf chinesische Touristen einhakt macht die Absurdität perfekt.

  4. #4 von Willie am 21. Juli 2016 - 03:53

    @dirk
    Hilf mir, was hat ein Minister Maas und eine Kölner OB mit Tötungen durch Äxte oder mit Religionswahn zu tun?

    Ok, der Bundesminister der Justiz ist für die Strafverfolgung zuständig, aber Tötungen, auch religiöse, sind doch bereits verboten. Die Nachrichtendienste, die, wenn sie all die Millionen von Posts und Videos im Blick hätten – was noch nicht einmal fb, yt etc. kann – unterstehen doch nicht dem Justizministerium. Bei Frau Recker bin ich vollkommen ratlos, auch wenn Hamed Abdel-Samad da eine Verbindung sieht -, auch, da diese Frau ihre Aussage zu Sylvester als hilflos und Fehlschuss anerkannt hat.

    Letzlich bleibt die Frage danach, was nutzt uns eine politische Regierung, wenn selbst deren Amtsträger laufend zurücktreten sollen? Irgend ein Grund läßt sich immer finden. Bist du für Anarchie und ohne jegliche Führung und Gesetzgebung?

  5. #5 von dirk am 21. Juli 2016 - 05:14

    #4 von Willie

    Von der Kölner OB stammt der Spruch mit dem eine Armlänge Abstand auf den Hamed wohl anspielt. Und sowohl der Maas als auch die Kölner OB haben nach der letzten Silvesternacht Falschaussagen zu den Erkenntnissen der Polizei über die Verdächtigen gemacht, und dies obwohl die Polizei zumindest bei der Kölner OB sagte das sie sie über den tatsächlichen Kenntnisstand informierte.

    Mit anderen Worten ein Problem kann man nicht lösen dadurch in dem man es leugnet. Sondern der erste Schritt um ein Problem zu beseitigen ist das man es definiert. Ich wundere mich das niemand in den Mainstreammedien häufiger auf Fehlleistung der genannten beiden Politiker deutet. Die Gier Migranten anzulocken oder diese beiden Politiker im Amt zu halten muss zur Zeit in den Chefredaktionen riesig sein.

    In Deutschland ist übrigens mal ein Minister wegen der Briefbogenaffäre zurückgetreten.

  6. #6 von dirk am 21. Juli 2016 - 05:18

    @#4 von Willie am 21. Juli 2016 – 03:53

    Zitat Willi
    „Ok, der Bundesminister der Justiz ist für die Strafverfolgung zuständig, aber Tötungen, auch religiöse, sind doch bereits verboten. “

    Nach Herrn Maas seinen Willen wird das demnächst aber viel schwacher bestraft.

    http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/maas-will-zwingende-lebenslange-haft-fuer-mord-abschaffen-a-1084168.html

    „Danach soll die Haftstrafe für Morde auf bis zu fünf Jahre gesenkt werden können, wenn der Täter … durch eine „schwere Beleidigung“ oder „Misshandlung… zum Zorn gereizt“ wurde oder von einer „vergleichbar heftigen Gemütsbewegung“ betroffen war.“

  7. #7 von Willie am 21. Juli 2016 - 05:53

    Von der Kölner OB stammt der Spruch mit dem eine Armlänge Abstand auf den Hamed wohl anspielt. Und sowohl der Maas als auch die Kölner OB haben nach der letzten Silvesternacht Falschaussagen zu den Erkenntnissen der Polizei über die Verdächtigen gemacht, und dies obwohl die Polizei zumindest bei der Kölner OB sagte das sie sie über den tatsächlichen Kenntnisstand informierte.

    Ok, und diese Falschaussagen werden nun auch beim Axt-Attentat gemacht und daher soll Herr Maas und Frau Reker zurücktreten?

    Mit anderen Worten ein Problem kann man nicht lösen dadurch in dem man es leugnet.

    Und das Problem sind die, Zitat: Die Gier Migranten anzulocken, so wie den Axt-Attentäter?

    Es bleiben also noch meine Frage offen:
    Bist Du für Anarchie?
    und, wenn auch nicht so gestellt, aber nun hiermit präzesiert: Siehst Du in Amtsverzichten die bessere Möglichkeit auf die Probleme der Zeit zu antworten?

    Nach Herrn Maas seinen Willen wird das demnächst aber viel schwacher bestraft.

    Hab ich jetzt nur kurz angelesen und schon fällt mir etwas auf: Mörder sollen in Deutschland nicht mehr zwingend mit einer lebenslangen Freiheitsstrafe bestraft werden. Du selbst forderst, so lese ich das zumindest aus Deinen Posts heraus, mehr Ehrlichkeit und Offenheit bei den Politikern. Lebenslange Freiheitsstrafe ist in Deutschland nur eine Bezeichnung für eine Freiheitsstrafe auf unbestimmte Zeit, die aber nach frühestens 15 Jahren aufgehoben werden kann, sofern dort „Besserung“ erkennbar ist (Besserung bedarf div. Überprüfungen, hier nur kurz angesprochen und daher in „“). Lebenslange Freiheitsstrafen gibt es also in D. nicht, wenn auch anschließend (nach den 15 Jahren) noch Sicherheitsverwahrung einsetzen kann.

    Dann geht es weiter mit:

    Das geht aus einem Gesetzentwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hervor, aus dem das Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL zitiert.

    Es geht also um einen Gesetztentwurf, woraus dann anschließend zitiert wird (Teile brachtest Du bereits). Es handelt sich demnach um ein Diskussionspapier, da ein Entwurf immer eine Diskussionsgrundlage bedeutet. Verzweiflungstaten sollen demnach unter best. Voraussetzungen nicht mehr umgehend mit der Höchstrafe angegangen werden. Die Heimtücke soll ersetzt werden, u.a. dadurch, dass alle Morde bei denen der Täter die „Wehrlosigkeit“ des Opfers „ausnutzt“ als „niedrige Beweggründe“ (künftig: „besonders verwerfliche Beweggründe“) gewertet werden.

    Kurz: Der Straftatbestand des Mordes soll überarbeitet/modernisiert und neu zur Diskussion gestellt werden. Und desshalb soll der Justizminister jetzt deiner Meinung nach zurücktreten?

  8. #8 von dirk am 21. Juli 2016 - 14:53

    @#7 von Willie

    Zitat Willie

    „Es bleiben also noch meine Frage offen:
    – Bist Du für Anarchie?“

    In den genannten Bereichen sind Maas bzw die Kölner OB offensichtlich weit mehr für Anarchie als ich.

    Zitat Willie

    „– und, wenn auch nicht so gestellt, aber nun hiermit präzesiert: Siehst Du in Amtsverzichten die bessere Möglichkeit auf die Probleme der Zeit zu antworten?“

    Wenn unfähige Entscheider durch weniger unfähige Entscheider ersetzt werden hat das zuweilen auch zur Folge das weniger schlechte Entscheidungen getroffen werden.

    Zitat Willi

    „Kurz: Der Straftatbestand des Mordes soll überarbeitet/modernisiert und neu zur Diskussion gestellt werden. Und desshalb soll der Justizminister jetzt deiner Meinung nach zurücktreten?“

    Nein, wie in der obigen Post von mir gesagt sollte Maas zurücktreten weil er die Unwahrheit über die Verdächtigen von Köln sagte. Das sind keine organisierten Banden gewesen sondern Leute bestimmter Herkunft, Leute die schlicht und einfach eine Gewohnheit von Zuhause mit gebracht haben und sie auch in Köln anwendeten. Wie zZ ersichtlich im allgemeinen ohne dafür deutlich bestraft zu werden, also lächelt aus dem Gerichtssaal gehend oder im den meisten Fällen gar nicht angeklagt.

    Das mit der Änderung des Mord Gesetzes und dem Vorschlag zur Änderung der Werbung im TV und dem unterlassen der Änderung des Gesetzes zur sexuellen Beleidigung (und dem Fehlen von Vorschlägen dies besser aufklären zu können) deutet ja darauf hin, dass Maas die Integration erleichtern will, in der Form das sich Deutschland der nordafrikanischen Kultur anpasst. Ich bin der Meinung es gibt in Zeiten der millionenfachen Immigration nach Deutschland für einen Justizminister wichtigeres. ZB:

    Entsprechende Migranten nicht anzulocken, in dem man Gesetze macht (bzw nicht verändert) die ihren „Gewohnheiten“ bzw statistisch häufigeren Taten (zB sexuelle Belästigungen aus Gruppen, Mord (versuche) aus religiösen Gründen, legales Kinderficken wenn eine Ehe im Ausland geschlossen wurde, Geschlechtsverkehr mit Cousin/Cousine) entgegen kommt, sondern eher abschreckend sind.

    Verglichen mit dem Bruch des Dublin Vertrages, dem Versuch die Visafreiheit für die Türken zu erwirken und dem jetzt in Deutschland erlassenen Gesetz fast alle frisch abgelehnten Asylbewerber erstmal nicht zurückzuschicken passt Mass jedoch gut in die zZ herrschende Klicke.

  9. #9 von Willie am 21. Juli 2016 - 21:51

    Ich halte also fest:
    Du bist für einen Zustand der Abwesenheit von Herrschaft, aber nicht so viel wie es Herr Maas und Frau Reker sind.
    Politiker sollten zurücktreten und durch weniger unfähige Entscheider ersetzt werden um dadurch weniger schlechte Entscheidungen zu treffen. Es geht noch nicht einmal um gute Entscheidungen, sondern wohl ehe um ENtscheidungen die Die genehm und annehmbar erscheinen.

    Nein, wie in der obigen Post von mir gesagt sollte Maas zurücktreten …

    Dann war der Hinweis auf den Spiegelartikel zur Gesetzesvorlage nur eine Ablenkung, da es dort ja nicht um Köln geht.

  10. #10 von dirk am 21. Juli 2016 - 22:20

    @#9 von Willie

    Zitat
    „Ich halte also fest:
    – Du bist für einen Zustand der Abwesenheit von Herrschaft, aber nicht so viel wie es Herr Maas und Frau Reker sind.“

    Du hältst nur fest was du dir selbst einbildest, ich jedoch nicht gesagt habe. Ich sagte das ich in den beiden genannten Fällen, Mord aus religiösen Gründen und sexuelle Belästigung/Missbrach/Vergewaltigung auf öffentlichen Plätzen offenbar weniger Anarchie wünsche als Maas bzw die Kölner OB.

    Lies doch einfach mal was ich schreibe anstatt dir irgendwas auszudenken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Siehe zu dem anderen Punkt meine Post #6

    EOD

  11. #11 von Willie am 22. Juli 2016 - 00:20

    @dirk

    Du hältst nur fest was du dir selbst einbildest, ich jedoch nicht …

    Ja sicher kann ich nur für mich sprechen. Du nicht?

    Lies doch einfach mal was ich schreibe anstatt dir irgendwas auszudenken!

    Da liegt ja das Problem. Ich habe Dir u.a. zwei Fragen gestellt, auf die Du nur mit Drumherumgerede antwortest, sodass mir nur die eigene Interpretation bleibt.

    Wo bitte sind Maas und Reker Anarchisten oder wo postulieren sie einen Zustand der Abwesenheit von Herrschaft? Maas will Gesetze ändern/modifizieren und nicht abschaffen. Selbst Dein verlinkter Spiegelartikel spricht da nicht von der Abschaffung des Gestzestextes. Reker gab einen törichten (sie selbst sah den Blödsinn ja ein) Ratschlag zur Prävention und nicht als Ersatz für polizeiliche Hilfeleistungen.

    ^Ok, Du bist für weniger nicht vorhandene Anarchie als diese beiden Politiker, d.h. Dir sind die Gesetze zu lasch und Du möchtest mehr Verurteilungen, Wegsperrungen und wahrsch. auch Ausweisungen?