„Wir können den Terror nicht ohne die Religion erklären“

Der Psychologe Ahmad Mansour erklärt im Interview, warum die Politik bislang kein Konzept für den Kampf gegen die Radikalisierung von Jugendlichen hat – und welche Schuld die Islamverbände trifft.

[https://causa.tagesspiegel.de/wir-koennen-den-terror-nicht-ohne-die-religion-erklaeren.html

  1. #1 von O. am 17. Juli 2016 - 22:26

    Prima Interview.

    Ein sehr wichtiger Textausschnitt:

    „Terroristen sind immer labil. Aber wir können auch bei Omar Mateen nicht nur von Labilität reden. Ein labiler Mensch würde Selbstmord begehen. Warum entscheidet man sich, stattdessen 50 Menschen, die in einem Club feiern, zu ermorden? Diese Aggressivität, mit der man wahllos Menschen ermordet, kann man nur mit einer Ideologie erklären. Diese Ideologie müssen wir benennen.“

  2. #2 von user unknown am 17. Juli 2016 - 23:04

    Trifft aber beim deutschen Piloten, der sein Flugzeug, voll mit Passagieren, in einen Berg rammte, m.W. nicht zu, oder welcher Ideologie hing der an?

  3. #3 von Willie am 18. Juli 2016 - 02:56

    @uu
    Der Unterschied liegt wohl nicht in der Tat selbst, sondern im planmäßigen Menschen mithineinziehen. Ob dies bei besagtem Piloten der Fall war oder ober er nur die Situation, die Möglichkeit ausgenutzt hat ist ja nicht geklärt. So mancher Selbstmörder nimmt Unschuldige in Kauf, sei es beim Dachsprung, mit einem Auto auf die Gegenfahrbahn steuern …., aber die Intention dabei möglichst viele Menschen mitzunehmen hat eine andere Qualität und bedarf eines weiteren Unterbaus.

  4. #4 von user unknown am 18. Juli 2016 - 07:07

    Naja – den Tod Unschuldiger in Kauf nehmen, wenn man vom Hochhaus springt und womöglich jmd. trifft vs. 100 Passagiere im Flugzeug haben, die sicher pulverisiert werden, finde ich erheblich. Das eine wäre fahrlässige Tötung, das andere Massenmord.

  5. #5 von Monika am 18. Juli 2016 - 08:05

    Das war auch mein erster Gedanke: Was hat Andreas Lubitz bewogen, über 100 Menschen mit in den Tod zu reißen? Er wußte doch ganz genau, das alle im Flugzeug sterben werden, Wenn er NUR Selbstmord hätte begehen wollen, hätte er sich an seinem freien Wochenende eine Einpropellermaschine gemietet
    Was bewegt jemanden, Selbstmord zu begehen, indem er sein Auto in den Gegenverkehr lenkt? Er könnte ja auch gegen einen Baum fahren.
    Offenbar möchte ein bestimmter Typ von Selbstmördern so viele Menschen wie möglich mit sich nehmen.

    (Und das sind meines Erachtens nach nicht die, die sich in Gott geborgen fühlen.)

  6. #6 von Friedensgrenze am 18. Juli 2016 - 08:20

    Diese verfickte Überschrift hat zwei ganz unterschiedliche Bedeutungen.

    Religion ist Teil des Terrors.
    Um den Terror zu beseitigen brauchen wir Religion

    Zuerst war ich begeistert von der Überschrift weil ich sie auf den letzten Nizza angriff bezog und ich mich freute daß jemand das Kind beim Namen nennt aber beim Weiterlesen wurde wurde mir eine völlige Dissonanz zwischen dem Autor und meiner Meinung klar als er fragt:

    „Deutschland ist bislang von größeren Anschlägen verschont geblieben. Liegt das nicht tatsächlich auch daran, dass die Integration hierzulande insgesamt besser funktioniert als in Frankreich?“

    Die Integration funktioniert doch gar nicht besser in Deutschland, sie ist hier nur ohne Anschläge.

    Ich habe mich schon lange gefragt warum denn nur in Frankreich ( Ausnahme Brüssel) ?

    Meine Antwort ist weil in Frankreich seit 1905 Staat und Religion getrennt ist und von daher von Staatswegen Religion also auch Islam in die Staatlichen Prozesse nicht eingelassen wird.

    Hier in Deutschland haben sich die Religionen Eintritt in die innersten Entscheidungsprozesse des Staates verschafft und auf diesen Wegen wandelt der Islam in Deutschland Heute mit dem Ziel seine Vorstellungen auch in diesem Staat von Innen heraus wirken zu lassen.

    Das ist ja auch gar nicht zu verhindern wenn wir unser System nicht dem Laizistischen System Frankreichs anpassen. Es sei denn wir wollen nur die ev und kath Klerus an den Entscheidungsprozessen beteiligen und nur den Islamischen Klerus ausschießen. Hier ist ja die unterschiedliche Positionierung Seehofers zu Merkel.

    Egal, Gerecht wird’s nur mit der Trennung von Staat und Religion. Und hier setzt die Frage nach der Zielsetzung des Islams ein.

    In Frankreich ist er abgeblitzt und macht deswegen Terror. In Deutschland erhofft er sich Eintritt ins staatliche System und bleibt daher ruhig und freundlich.

    Diese Ruhe ist trügerisch und beendet wenn wir Anstalten machen islamische Vorstellungen von Zusammenleben in Deutschland auszuschließen. Insofern ist unsere Ruhe vorm islam sehr teuer mit der Selbstbestimmung des Einzelnen Bürgers erkauft und macht mir deutlich daß das Staatliche System keineswegs das schlechtere ist wie in allen Deutschen Medien immer wieder zu lesen ist,sonder viel eher das System das die Freiheiten der Bürger viel besser verteidigt als das Deutsche System das völlig ungeniert schon seit Jahren religiöse Begründungen für staatliche Gesetze hat und den Bürger schon vielfach seiner Rechte zugunsten der Religionsgemeinschaften beraubt hat.

    Mit Religion ist noch kein einziges Problem gelöst worden es sind nur Neue entstanden.

    Tatsächlich ist es wahrscheinlich, daß bei einer Abgrenzung vom Islam in Deutschland die Anschläge beginnen. Von daher stimme ich lediglich der ersten möglichen Interpretation der Überschrift zu und werfe Ahmad Mansour vor zu verschleiern statt aufzuklären.

  7. #7 von Monika am 18. Juli 2016 - 08:27

    Wenigstens einer, der den Artikel gelesen hat!
    Aber warum bist du nicht begeistert, wenn der Artikel dann nicht NUR bestätigt, was du wissen willst oder zu wissen glaubst?

  8. #8 von Friedensgrenze am 18. Juli 2016 - 08:38

    Ach Monika,

    Mansour findet in einer breiten Tagesspiegel Leserschaft Gehör und ich bei Dir.

  9. #9 von Siegrun am 18. Juli 2016 - 08:49

    @ Friedensgrenze: Warm Frankreich so häufig: beantwortet sich daraus, daß Frankreich eine Kolonialgeschichte hat, die ihnen entsprechend zu schaffen macht.
    Und daß man die Banlieues hat „wachsen lassen“ und dort natürlich wesentlich größere Communities existieren und damit Parallelwelten, in die keine Polizeistreife sich mehr reintraut.
    Ich denke nicht, dass der Laizismus die Sache erklärt.

  10. #10 von Friedensgrenze am 18. Juli 2016 - 08:59

    @Sigrun

    Da hast du ja recht mit den Banlieues und natürlich der besseren Berufsausbildung hier in Deutschland. Aber die Option auf eine staatliche Teilhabe des Islam innerhalb des Deutschen Staates bringt den Klerus doch dazu die islamischen Gläubigen zu vertrösten bis islamische Mehrheiten hergestellt sind. Quasi die klassische Arbeitsteilung von Herrscher und Kirchen: Halt Du sie dumm, ich halt sie arm und RUHIG.

  11. #11 von Willie am 18. Juli 2016 - 09:04

    Naja – den Tod Unschuldiger in Kauf nehmen, wenn man vom Hochhaus springt und womöglich jmd. trifft vs. 100 Passagiere im Flugzeug haben, die sicher pulverisiert werden, finde ich erheblich.

    Ich denke, Du hast meinen Punkt nicht verstanden, daher nochmal in anderer Form: Was wir von diesem Piloten erfahren haben ist, dass er in psychologischer Behandlung war und mit Depressionen zu kämpfen hatte. Aus eigener Erfahrung, auch durch die Gespräche die wir mir der Psychologin meiner Mutter hatten, kann ich Dir sagen, dass solche depressivem Menschen sich selten Gedanken um die sie umgebenden Mitmenschen machen. Das, was wir als Plan ansehen, ist nicht angebl. Mit-Verschulder in den Tod zu nehmen, sondern einem beenden der eigenen, momentanen Situation geschuldet – unabhängig davon, ob andere dann darunter leiden. Und ja, dabei kann es auch zu planmäßigem suchen nach Möglichkeiten kommen, aber nochmals, die Mitmenschen sind dabei Nebensache.

    In wie weit sich aus einer Depression noch zusätzlich ein religiöser Wahn einstellt, oder ob der nicht bereits vorher angelegt war, kann ich dabei nicht beurteilen.

  12. #12 von Siegrun am 18. Juli 2016 - 09:40

    Willie #11: ja, das denke ich auch.

    Bei dem Piloten war es aus meiner Sicht so, er hatte die Gelegenheit ergriffen. Das da noch andere waren – egal.
    Er hatte quasi keine „extra Arbeit“ die „mitzunehmen“.

    Bei dem Typ in Nizza ist das was anderes, weil er ja gezielt auf die Leute losgefahren ist, und wenn man mit dem LKW in Leute donnert, dann stirbt man davon (erstmal) nicht, die anderen aber sicher,
    Von daher sehe ich auch einen klaren Unterschied.

  13. #13 von Elvenpath am 18. Juli 2016 - 10:10

    Ob bei dem LKW-Täter die Religion mit im Spiel war, müssen die Untersuchungen klären.
    Natürlich gibt es Leute, die bei ihrem erweiterten Suizid viele andere Menschen mit in den Tod nehmen, aber keinerlei politisches, oder religiöses Motiv haben. das ist die depressive Sorte.
    Bei der aggressiven Sorte, die einen Hass auf die Welt haben, kommt fast immer eine Ideologie dazu, an welcher sich der Täter hochzieht und hinein steigert. Religionen sind dazu gut geeignet.

  14. #14 von Friedensgrenze am 18. Juli 2016 - 10:41

    Ich bitte um Angabe welche Teile der von mir beschriebenen Gedanken in # 6 so stark abgelehnt werden.

  15. #15 von Hal am 18. Juli 2016 - 11:13

    @Friedensgrenze

    Ich würde auch hoffen dass die Däumchen-nach-unten-Leute sich etwas konstruktiver beteiligen würden.

    Als Unterschied fällt mir ein, Frankreich ist eine bis heute agierende Kolonialmacht, und es gibt große unterscheide in der Kultur von Muslimen aus der Türkei und Nordafrika.

    Deine Pointe halte ich jedoch für einen sehr wichtigen Faktor.

  16. #16 von Friedensgrenze am 18. Juli 2016 - 11:43

    #15

    Danke Hal

    Klar gibt es Unterschiede bei der Herkunft der Leute. Was Europa aber verbindet ist die Aussicht auf Herstellung einer Existenzgrundlage und politische Teilhabe.

    Diese Teilhabe der Bürger möchte ich auch keinem religiösen Menschen in Abrede stellen. Was die Bundesregierung aber versucht ist die krampfhafte Herstellung eines kompatiblen islamischen Klerus analog dem Christlichen, während Seehofer mit seiner CSU sowieso katholische Interessen politisch durchsetzt und auch die Gewaltenteilung einer Demokratie in Bayern nach 60 jähriger Herrschaft der gleicher legislativen Partei nicht mehr wirklich einer Kontrolle ausgesetzt ist. Weder Durch Presse und Medien, noch durch widerstrebende wirtschaftliche Kräfte oder über sich parteiinteressen entgegenstellende Beamte noch eine in religiösen Dingen unabhängige Justiz.

    Klar gibt es auch Unterschiede in der Geschichte der Länder, aber die neue Gedanken einbringenden Akteure sind doch überall jung.

  17. #17 von Skydaddy am 18. Juli 2016 - 11:51

    Wir sollten die „Das hat nichts mit dem Islam zu tun“- und die „Das kommt vom Laizismus“- Argumentationen im Auge behalten und darauf hinweisen, dass kaum beides gleichzeitig der Fall sein kann.

  18. #18 von Friedensgrenze am 18. Juli 2016 - 12:04

    Zur Justiz möchte ich noch sagen daß es sehr wohl auch in Bayern Richter gibt die z.B. die Ausstellung des Herrn Sellinger in Eichstätt demnächst, ermöglicht haben und den im Auftrag der Kirche handelnden Bürgermeister an seine Pflichten erinnert hat. Aber das ist mit so einem großen Energieaufwand verbunden den viele Bürger gar nicht leisten können.

    Und Einschneidende die Gesetze an Gesellschaft anpassende Entscheidungen werden gar nicht mehr getroffen. Da werden Winkelzüge unternommen um Klärungen zu verhindern. (Mitwirkung des Klerus bei Besetzungsrechten von Sozio-und Philosophischen Professuren durch freiwilligen temporären Verzicht auf Mitsprache) Kreuze, Klage seit 4 Jahren wegen Feiertagsruhe etc.

    Die Kirchen wollen diese kritische Generation einfach aussterben lassen um dann später wieder weiterzumachen wie anno Dazumal ( Demo für Alle)

  19. #19 von Friedensgrenze am 18. Juli 2016 - 12:17

    Da treten über 70000 Leute aus den Kirchen aus und zur besten Sendezeit auf allen BRs hören alle, das seien schon viel weniger als in den Jahren zuvor und die Anzahl der Getauften nehme wieder zu.

    Da wird der kirchennahe BR, sobald man die Stadtgrenzen verlässt zur einzigen Informationsquelle für Pendler.

  20. #20 von Friedensgrenze am 18. Juli 2016 - 12:41

    Da werden in allen Medien Deutschlands dem Herrn Mohamed Lahouaiej Bouhlel religiöse Beweggründe abgesprochen und selbst hier im AMD mit seinen zur Zeit 5 Teilnehmern lediglich psychische Gründe in Betracht gezogen.

    Was soll das denn alles, wenn wir geschlossen widersinnigen religiösen Argumentationen folgen?

    Jesus lebt / ist für uns gestorben / Mohamed fliegte tatsächlich auf einem geflügelten Pferd/ eine Präambel mit Gott drin, bringt Gleichheit / Religion ist Teil des Terror um den Terror zu beseitigen brauchen wir Religion 5,5 € Mrd im Besitz des Bistums / Kirche in Not.

    Frankreich hat sehr erfolgreich die EM vor Terrorattacken geschützt. Und dann das Arrogante Schwadronieren diese Schreiberlings:

    „Nach jedem Anschlag werden ein paar Millionen für Präventionsarbeit freigegeben. Aber einen Plan, ein flächendeckendes Konzept für die Bekämpfung von Islamismus gibt es nicht.“

    Er meint damit Islam soll in die Schulen. Ich denke das nicht.

  21. #21 von Siegrun am 18. Juli 2016 - 12:50

    @ Friedensgrenze #19: Ja, das habe ich auch gehört und mir ist dazu nur Folgendes eingefallen: „Hurrah! Das Schiff sinkt jetzt langsamer“…facepalm

  22. #22 von Barkai am 18. Juli 2016 - 12:53

    @Friedensgrenze

    Die Integration funktioniert doch gar nicht besser in Deutschland, sie ist hier nur ohne Anschläge.

    Ich habe mich schon lange gefragt warum denn nur in Frankreich ( Ausnahme Brüssel) ?

    In Europa zusaetzlich auch noch
    London (koordinierter Anschlag auf U-Bahnen und einen Linienbus am 7 Juli 05; kleinere Attacke gegen Lee Rigby im Mai 2013; kleinere Anschlag durch Messerstecher Dezember 2015)
    Madrid (Bombenanschlag auf Zuege, 11.3.04 sowie 1985 Bombemanschalg auf das restaurant El Descanso, wo der Hauptverdaechtige Islamischer Jihad ist)
    Stockhom (Suizidbomberattentat im jahre 2010, welches zum Glueck nur das Leben des Angreifers kostet)
    Frankfurt am Main (islamist erschiesst 2 US-Amerikaner im Maerz 2011)
    Burgas (18. Juli 2012, Bombenanschlag auf einen bus mit Touristen; mind 7 Todesopfer)
    Kopenhagen (Frebruar 2015, Anschlag mit Schusswaffe auf verschiedene Ziele; 3 Todesopfer)
    Rom (1982 Handgranatenanschlag auf eine Synagoge in Rom, ein Todesopfer. 1985 Schiesserei am Leonardo da Vinci Flughafen)
    Wien (1985 Handgranatenanschlag auf einen Checkin-Schalter am Flughafen Wien)

  23. #23 von dezer.de am 18. Juli 2016 - 13:15

    @Friedensgrenze:

    "Die Integration funktioniert doch gar nicht besser in Deutschland, sie ist hier nur ohne Anschläge.
    Ich habe mich schon lange gefragt warum denn nur in Frankreich ( Ausnahme Brüssel) ?"
    

    Gute Frage, vielleicht funktioniert sie nur nicht ganz so schlecht wie in Frankreich?
    Andererseits haben wir „dank“ des Holocaust immer noch bei vielem Muslimen ein dickes Stein im Brett.
    Eine 3 Erklärung wäre, dass die potentiellen Attentäter (Sauerlandgruppe) bis jetzt zu „dumm“ waren ihre Pläne erfolgreich umzusetzen.
    Eine 4. hätte ich auch noch, vielleicht haben wir einfach zu wenig fanatische Muslime. Prozentual gesehen auf die Gesamtbevölkerung.

  24. #24 von Hal am 18. Juli 2016 - 13:18

    @Friedensgrenze

    Anderswo hast Du geschrieben dass Laizismus nach dem französischen Muster, der wohlwollenden Neutralität hust hust hust gegenüber Religioten scheinbar unterlegen ist.

    Fakt ist jedoch dass auch die französische Laizität, besonders unter de Gaulle, seitdem wieder entschärft wurde, dank religiotischer Maulwürfe. Wenn man Religion als autoritär und totalitär befeuerte Schwarmdummheit sieht die die Gesellschaft in kleinen Schritten untergräbt, wird es klar dass kein Appeasement möglich ist – jedes Eingeständnis führt nur zu weiteren Forderungen.

    Die Bundespolitiker betreiben jedoch vorauseilendes Appeasement, primär um die Privilegien der Kirchen zu schützen. Ich halte es für extrem gefährlich für den gesellschaftlichen Fortschritt und im Verhältnis zu den Menschenrechten, wie sich in der Legalisierung den Genitalverstümmelung, Kriminalisierung der aktiven Sterbehilfe und der unterlassenden Gleichberechtigung von Homosexuellen sehr deutlich zeigt – aber das Verbot der Stammzellenforschung ist wohl die teuerste Idiotie die Menschen das Leben kostet.

  25. #25 von Hal am 18. Juli 2016 - 14:15

    @Friedensgrenze

    … selbst hier im AMD mit seinen zur Zeit 5 Teilnehmern …

    Advanced Micro Devices? Atheist Media Dog? ~ Atheistischer Medien Wachhund? 😉

    Die Ursachen sind jedenfalls vielfältig. Zudem sind die Institutionen der BRD vergleichsweise jung, und obwohl föderal, zentralistisch organisiert. Die Polizeien/Sicherheitsbehörden in Belgien (und auch Frankreich?) sind scheinbar konkurrierende Organisationen – wie im Falle Marc Dutroux zu deutlich hervortrat.

    In der Geschichte von D gab es einige sehr effektive Staatsorgane wie die Gestapo (original keine Nazi Organisation) und Stasi. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser?

  26. #26 von Friedensgrenze am 18. Juli 2016 - 14:36

    #24 Hal

    Ich kann mich jetzt nicht erinnern daß ich das gesagt habe. Aber Ok.

    Man muss sich auch klar sein daß der „natürliche “ Gegner des Laizismus die katholische Kirche ist und die wirkt dort sehr aktiv aber nicht Öffentlich. In der Öffentlichkeit stehen nur die brüchigen Kirchgebäude und die „hervorragenden“Schulen

    #23 dezer

    Also es ist schon besser wenn keine Anschläge sind aber das ist kein Zeichen für Integration der Mehrheit.

    Barkai

    Ich bin nicht wirklich ordentlich und hatte nicht all diese Anschläge präsent. Aber wenn wir schon dabei sind, der Flugzeugabsturz gegen die Alpen verursacht von Andreas Lubitz geschah einen Tag nach diesem Bericht:

    https://www.tagesschau.de/ausland/khorasan-101.html

    Klar war ich nicht dabei als Lubitz am Abend des Berichtes durch Berlin zum Flughafen lief um dann nach Düsseldorf zu fliegen. Die Katastrophe wirkte durch den Absturzort in Frankreich genau so erschütternd wie in Deutschland.

    Alles nur Zufall? Der Reporter Verenkötter vom BR schrieb 2005 das Buch mit folgenden Titel:

    „Das Ende der friedlichen Gesellschaft: Deutschlands Illusionen im globalen Krieg“

    Und Gestern kam von ihm die gesamte Zusammenfassung vom Putschversuch in der Türkei bei dem der Erdogan in sein Flieger den beiden Düsenjägern der Putschisten weggeflogen sein soll. Ähh ?

  27. #27 von Friedensgrenze am 18. Juli 2016 - 14:41

    Sorry falscher Link

    Hier der vom Vortag des Lubitzabsturzes

    https://www.tagesschau.de/ausland/al-kaida-syrien-103.html

  28. #28 von Friedensgrenze am 18. Juli 2016 - 14:45

    Nochmal Sorry, die Links stammen nicht vom Vortag.

    Vielleicht sollte ichs einfach lassen.

  29. #29 von Hal am 18. Juli 2016 - 15:22

    @Friedensgrenze

    Es mag sehr wohl meine Interpretation sein, aber hier habe ich gelesen oder verstanden was mich zu meinen Kommentar bewegte.

    https://blasphemieblog2.wordpress.com/2016/07/16/der-nizza-moerder-kaempfte-fuer-keinen-gott/#comment-251807

    Ich bekenne mich zudem ein sehr emotional getriebener Mensch zu sein (ich höre gerade Schuberts Ave Maria) und bin mir erst im laufe der letzten zwei Jahrzehnte langsam darüber klar geworden (die Erkenntnis scheint jedoch mangelhaft zu sein). Ich hielt mich und halte mich heute noch für sehr rationell und skeptisch, muss aber erkennen das dem nicht so ist (Kopfmensch?), zumindest nicht wie mein „HAL9000 bezogenes alter Ego im AMB“ es hätte sein sollen und wie in 2001 scheitert es auch zuverlässig. Der Film ist faszinierend in dessen Implikationen, aber ich bin bei ersten zwei versuchen ihn zu sehen eingeschlafen und sonnst kann ich nicht bei bewegten Bildern einpennen.

    Na egal – im Miteinander gibt es keine einfachen Erklärungen da alle Teilnehmer nicht „ganz richtig im Kopf“ sind, es mag hier und da jemand geben der ohne Widersprüche lebt.
    Die sozialen Wissenschaften sind grundlegend sehr ungenau und bei dem Chaos der Teilnehmer kein Wunder.

    Wie Fetakäse und Corporateblödheit zusammenpassen.

  30. #30 von Harald Jeitler am 18. Juli 2016 - 18:56

    kein Konzept gegen die Radikalisierung Jugendlicher…….??
    Wenn man sich den Schund z.B. im deutschen TV ansieht,drängt sich unweigerlich folgender Schluß auf:
    Es gibt zwar keine Konzepte gegen aber jede Menge Konzepte FÜR die Radikalisierung der jungen Menschen.
    Gewaltverherrlichung am laufenden Band;von morgens bis spät in der Nacht…….
    Sie gießen Öl ins Feuer und fragen:
    Ja,warum brennt denn das so hell?!?

  31. #31 von Hal am 18. Juli 2016 - 19:33

    @Harald

    Ich kann mich daran erinnern das mir eine Form von Staatsbürgerkunde nahegebracht wurde, die leider nicht mehr existiert. Es mag auch nur mein Lehrer gewesen sein.

  32. #32 von Monika am 18. Juli 2016 - 22:31

    von Friedensgrenze
    „Ich bitte um Angabe welche Teile der von mir beschriebenen Gedanken in # 6 so stark abgelehnt werden.“

    Ich kann nur für mich selbst sprechen, aber dein Klagen darüber, das der Autor des Artikels zu einem anderem Schluß kommt, als du dir gewünscht hast, finde ich schon ziemlich kleinkindmäßig.

  33. #33 von Barkai am 18. Juli 2016 - 22:51

    @Friedensgrenze
    ch bin nicht wirklich ordentlich und hatte nicht all diese Anschläge präsent. Aber wenn wir schon dabei sind, der Flugzeugabsturz gegen die Alpen verursacht von Andreas Lubitz geschah einen Tag nach diesem Bericht:
    sicher, ich habe auch die Terroranschläge, die wohl einen nicht-islamischen Hintergrund haben (wie irisch-nationalistischer terror oder seperatistischer Terror in Spanien oder politischer Terror, egal ob rechts oder links) außen vor gelassen. die gehören hier nicht ganz so zum Thema, denn solche Anschläge lassen sich ohne Religion/Islam erklären.
    Allerdings gibt es wohl einen Unterschied zwischen dne gewählten Zielen der terrororganisationen. Es gibt zumindest seperatistische Terroristen in Spanien, die sich nicht die Zivilbevölkerung als Ziel heruassuchen, während hingegen rechtsextremer oder auch islamistischer Terror Zivilistendurchaus als Ziel ins Visier nimmt.

  34. #34 von Barkai am 19. Juli 2016 - 11:49

    In meiner kurzen liste hat natuerlich noch Essen gefehlt, wo Sikhs das Ziel eines versuchten Massenmordes geworden sind (zum Gluekc hat’s „nur“ Verltezte gegeben).
    und jetzt kann man evtl noch Wuerzburg hinzufuegen.

  35. #35 von Friedensgrenze am 19. Juli 2016 - 20:56

    Lieber Kleinkind als Katholik

  36. #36 von itna am 19. Juli 2016 - 22:14

    #14 Monika
    👎🏻 ist dein letzter Klammersatz.

  37. #37 von itna am 19. Juli 2016 - 22:21

    Bitte löschen, habe mich da vertan in der Nummer.

    #5 ist richtig

    Zu #14 Friedensgrenze
    Das sehe ich ähnlich wie du👍🏻