Nach Nizza-Attentat: Großeinsatz für die Notfall-Seelsorger der Berliner Kirche

Bis zu 50 Notfallseelsorger haben Schüler, die in Tegel und Schönefeld aus Nizza heimkehrten, und deren Angehörige betreut. Die Schüler müssten jetzt eine normale Reaktion auf ein unnormales Ereignis verarbeiten.

Die Seelsorger der Kirchen kümmerten sich am Freitag um etwa 500 Menschen, berichtete Justus Münster. Er koordinierte den Einsatz für die Evangelische Kirche.

www.berliner-kurier.de/berlin/kiez---stadt/nach-nizza-attentat-grosseinsatz-fuer-die-notfall-seelsorger-der-berliner-kirche-24410378
  1. #1 von Unechter Pole am 17. Juli 2016 - 22:57

    Es werden Menschen durch einen Religioten ermordet. Die Betreuung der Überlebenden erfolgt durch Ober-Religioten. Blanker Hohn.

  2. #2 von Willie am 18. Juli 2016 - 03:11

    Weil seitens des Auswärtigen Amts das Offenkundige immer noch nicht offiziell bestätigt werden konnte – dass zwei Schülerinnen und eine Lehrerin der Charlottenburger Paula-Fürst-Schule tot sind –, sagte Münster: „Diese Ungewissheit macht uns die Betreuung schwer. Für uns ist das eine Situation der Ohnmacht.“

    War da nicht was von der gÄottlichen Gabe des „freien Willens“?

    Am Sonnabend waren Seelsorger und sechs Schulpsychologen an der Schule.

    Und schon wieder ein Fall, wo sich Geistergläubige dazwischen drängen. Lasst die Schulpsychologen ihre Arbeit machen.

  3. #3 von Hal am 18. Juli 2016 - 11:21

    … waren keine Notfall-Astrologen im Einsatz?