Französische Evangelikale: „Nur Gott kann Frieden schaffen“

Evangelikale Christen in Frankreich rufen nach dem Anschlag in Nizza zum Gebet auf. Damit ist auch die Hoffnung verbunden, dass Menschen durch die Ereignisse aus ihrer Gleichgültigkeit gegenüber Religiösem herausfinden.

weiterlesen:

[http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/detailansicht/aktuell/franzoesische-evangelikale-nur-gott-kann-frieden-schaffen-96844/

  1. #1 von omnibus56 am 16. Juli 2016 - 10:57

    Ich denke, es ist viel eher richtig aus dem Religiösem herauszufinden. Wie ich schon andernorts schrieb, ist Religion sehr gut geeignet, aus Ablehnung und Hass heraus eine Radikalisierung und (religiotische) Gewalt zu fördern.

    [Religion kann auch selbst im Grunde anlasslos (jedoch durch religiotische Wortführer angestachelt) Auslöser für Radikalisierung und Gewalt sein. Man sollte IMO jedoch auch offen sein, andere Ursachen für Ablehnung und Hass zumindest zu prüfen und nicht von vorneherein (vielleicht aus anti-religiöser Voreingenommenheit, vielleicht aus falsch verstandener „transatlantischer Verbundenheit“) auszuschließen oder unethische Aktionen gar gut zu heißen oder zu entschuldigen suchen… >:->]

  2. #2 von oheinfussel am 16. Juli 2016 - 11:13

    Klappt ja bis jetzt richtig gut

  3. #3 von paul0f am 16. Juli 2016 - 11:23

    Gleichgültigkeit gegenüber Religiösem< .. Gleichtgültigkeit?

    Ich nenne das Kind beim Namen: „Ablehnung“ (gegenüber Religiösem).

  4. #4 von Noch ein Fragender am 16. Juli 2016 - 16:09

    Hoffnung verbunden, dass Menschen durch die Ereignisse aus ihrer Gleichgültigkeit gegenüber Religiösem herausfinden.

    Terroranschlag als missionarische Chance. 😦

  5. #5 von O. am 17. Juli 2016 - 00:26

    …da nur Gott Frieden schaffen kann, kann der Attentäter schon mal nicht Schuld sein…
    …wenn man mit so einer Tat keine Schuld auf sich lädt, kann die ja nicht so schlimm sein….
    …wenn die nicht so schlimm ist, …

  6. #6 von Deus Ex Machina am 17. Juli 2016 - 18:13

    Beten für den Frieden, mal wieder!
    Wie war das nochmal: Immer wider das dasselbe zu tun und mit einem anderen Ergebnis zu rechnen…..