Großmufti: Terror ist „kein islamisches Problem“

Aus Sicht von Ägyptens oberstem islamischen Rechtsgelehrten, Großmufti Shawki Allam, haben die weltweiten Selbstmordattentate mit dem Islam als Religion nichts zu tun.

[http://religion.orf.at/stories/2785853/

Advertisements
  1. #1 von user unknown am 15. Juli 2016 - 21:59

    Das wird ja langsam öde.

    Nur am Rande damit zu tun hat dieses Gespräch mit Sam Harris, über den Freien Willen, Bewusstsein, künstliche Intelligenz: https://www.youtube.com/watch?v=gfpq_CIFDjg

  2. #2 von user unknown am 15. Juli 2016 - 22:00

    Abo.

  3. #4 von m0ebius am 16. Juli 2016 - 00:21

    Würde ich als Obermufti ja genauso behaupten.

  4. #5 von O. am 16. Juli 2016 - 01:05

    Frankreichs Vizepräsident der Imame tritt zurück:
    „Wir müssen die Wahrheit sagen: Islam und Islamismus nicht mehr zu unterscheiden“

    http://www.katholisches.info/2016/07/15/frankreichs-vizepraesident-der-imame-tritt-zurueck-wir-muessen-die-wahrheit-sagen-islam-und-islamismus-nicht-mehr-zu-unterscheiden/

  5. #6 von Monika am 16. Juli 2016 - 08:30

    Terror ist unislamisch? Wenn sich der Mufti dafür einsetzt, daß auch der letzte Muslim dies begreift, sollte mir das doch nur recht sein!

  6. #7 von Unechter Pole am 16. Juli 2016 - 09:25

    @Monika
    Manche Neonazis behaupten, Hitler wollte keinen Krieg, und Juden, Roma, Behinderte, Homosexuelle und viele andere haben sich selbst ermordet. Dass etwa „Holocaust kein Problem der Nazis“ war. Wird dir das recht sein, dass das auch der letze Neonazi begreifft?

  7. #8 von Monika am 16. Juli 2016 - 09:32

    Wenn der letzte Neonazi begreift, das Mord an Juden, Roma, Behinderten und Homosxeuellen nicht in seinem eigenem Interesse liegt, sollte mir das nur recht sein!

    Schlimmer als die Holocaust-Leugner finde ich ja noch die, die sagen (Zitat!): „Was, nur sechs Millionen? Schade!“

  8. #9 von Unechter Pole am 16. Juli 2016 - 09:48

    Die Aussage ist aber ganz andere: „das waren wir nicht, wir haben nichts damit zu tun, unsere schräge Ideologie hat das nicht provoziert, es ist nicht unser Problem“.

  9. #10 von Monika am 16. Juli 2016 - 10:06

    Okay, das ist die Aussage, wie sie gemeint ist- aber wenn daraus folgt: „Das wollen wir nicht, wir wollen damit nichts zu tun haben, es entspricht nicht unserer Denkweise. Es ist unislamisch!“, und dies auch dem letzten Muslim vermittelt wird, wäre das doch gut, oder?

  10. #11 von omnibus56 am 16. Juli 2016 - 11:04

    Der Terror ist nur dann kein islamisches Problem, wenn man den Koran weichgespült liest und das für die einzige „wahre“ Interpretation hält. So wie fundamentale Christen auch Christen sind, selbst wenn die Mehrheit der Christen ihre Meinung (oder gar Morde an Ärzten und Anschläge auf Praxen) nicht teilt, sind Islamisten Muslime – selbst wenn die Mehrheit der Muslime ihre Meinung nicht teilt (oder Terrorismus gutheißt).

  11. #12 von paul0f am 16. Juli 2016 - 11:25

    Terror ist „kein islamisches Problem“<

    Sooft die Lüge auch wiederholt wird, sie wird dadurch nicht zur Warhheit.

  12. #13 von Noch ein Fragender am 16. Juli 2016 - 16:19

    @ #5 von O.

    Danke für den interessanten link.

  13. #14 von user unknown am 16. Juli 2016 - 19:39

    … Es ist unislamisch!“, und dies auch dem letzten Muslim vermittelt wird, wäre das doch gut, oder?

    Nein. Ein Idiot, der sich bemüht nur Dinge zu tun, die islamisch sind, und alles zu lassen, was unislamisch ist, droht jederzeit zum gefährlichen Roboter zu werden, weil irgendeine Autorität irgendwas sagt.

    Dass die Autoritäten immer das richtige sagen ist nicht wahrscheinlich, wie die gesamte, menschliche Geschichte zeigt.

  14. #15 von O. am 17. Juli 2016 - 00:36

    „Islamistischer“ Terror ist islamischer Terror.
    Was soll gut daran sein, diese Tatsache zu verschleiern?
    Es ist viel besser, wenn erkannt wird, daß das so ist.
    Nachdem man das erkannt hat, kann man aufgrund der Erkenntnis ggf. neue Entscheidungen trffen.
    Solange man aber diese Tatsache nicht als Problem erkannt hat, und den ach so tollen Islam sich nicht nur ausbreiten lässt, sondern ihn noch pusht – mit dem Ergebnis von noch mehr Terror, Steinigungen, Beschneidungen, Frauenhass, Hass auf Ungläubige, etc. – solange wird sich die Situation nicht verbessern, sondern verschlimmern.

  15. #16 von frater mosses zu lobdenberg am 17. Juli 2016 - 13:59

    Ach, Monika, Du kanntest meine Großmutter (also die eine, die ich auch kannte)? Ich glaube, gut evangelisch war die auch.