Heinz Josef Algermissen: Gefährlich sind nur die anderen

Der Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen hält Ungläubige für ein Sicherheitsrisiko. Atheisten sehen in ihm deshalb einen Hassprediger. Wie sich der Konflikt lösen lässt – und was die Auferstehung damit zu tun hat.

(…)

Für Bischof Algermissen ist der Ungläubige ein Wolf, für die Atheisten ist der Religiöse die finstere Bedrohung, die es zu bändigen gilt. Der Bischof will den Glauben an die Auferstehung stark machen, indem er die Ungläubigen herabsetzt; die Atheisten wettern gegen die Religionen als Urgrund allen Übels. Die Mitte verfehlen beide.

[http://www.zeit.de/2016/16/heinz-josef-algernissen-bischof-fulda-atheismus-risiko-sicherheit/komplettansicht

Werbeanzeigen
  1. #1 von K.Brückner am 10. April 2016 - 12:29

    Ich muss mich also seinem Glauben anschließen, auch wenn ich davon nicht überzeugt bin. Das nenne ich Demokratie. Nein lieber Herr Bischof, Sie haben noch nicht im Ansatz verstanden, was es heißt, für Freiheit, für Demokratie und für demokratischen Rechtsstaat zu stehen. Ob Sie es wollen oder nicht, sie sind im Mittelalter stehen geblieben. Zum Glück haben Sie nicht mehr die Macht uns Ihre Meinung aufzuzwingen. Ich überzeugter Atheist und Humanist würde so etwas von einem gläubigen Menschen, wie Sie vorgeben zu sein, nie verlangen.

    K.Brückner

  2. #2 von oheinfussel am 10. April 2016 - 12:38

    Mit Fusseln wäre das nicht passiert

  3. #3 von itna am 10. April 2016 - 13:28

    Es gibt keine Mitte-Aberglauben hat mit realem Leben nichts zu tun.

  4. #4 von Deus Ex Machina am 10. April 2016 - 13:35

    Lol, soll der Mann doch gleich sagen: „Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein!“

    Welche Gefahr könnten eigentlich Ungläubige überhaupt darstellen, in einer Welt, wo der Herrgott über seine Schäfchen wacht? DAS wäre mal echt interessant zu erfahren!

  5. #5 von Hal am 10. April 2016 - 17:46

    Seine Worte seien an Christen gerichtet gewesen.

    Sind aber in den Massenmedien verbreitet worden, und das sicherlich nicht entgegen des Willens des Hetzers.

    Der Bischof und die Atheisten zeichnen ein einseitig düsteres Bild vom Menschen. Die Atheisten vertrauen nur dem Vorwärts: Sie würden die Religionen am liebsten ganz abschaffen und die Religiösen gleich mit.

    Was für ein ignoranter Schmierfink, da unterstellt der Herr Leitlein doch glatt den Atheisten sie wären alle kleine Stalins, die mit Zwang und Gewalt gegen Religion und Religiösen vorzugehen gedenken. Hätte er ein wenig Ahnung von der europäischen Geschichte, wüsste er dass das Christentum durch 15 Jahrhunderte mit Zwang und Gewalt, aber auch Mord und Massenmord gewütet hat. Wenn dieser Armleuchter die Verbrechen der Kommunisten oder sogar die des katholischen Nationalsozialisten Hitler, den Atheisten in die Schuhe schieben will, dann ist ja völlig auf den unterirdischen Niveau Algermissens.

    Die sollen zumindest ins Private verschwinden.

    Ah, da fiel der Groschen, es geht doch. Wenn die Schafe aus eigener Tasche ihre Vereinsheime und Kirchenfürsten zahlen würden, ohne Steuervergünstigungen, Privilegien, Sonderrechten und massiven politischen Einfluss, und sie die Predigten für sich behalten würden, dann wären wir in einer besseren Gesellschaft angekommen.

    „Auferstehungsromantik“, würg kotz was soll denn daran positiv sein das einzige Leben als einen Fußabtreter des ewigen zu sehen? Das ist doch ganz genau die Vorstellung die Selbstmordattentäter befeuert.

  6. #6 von Smiling_Joe am 10. April 2016 - 21:13

    Wann lernen die Leute endlich, dass manche Menschen eben einfach miese Arschlöcher sind, egal welcher Religion sie angehören oder auch nicht.

  7. #7 von Elvenpath am 11. April 2016 - 00:54

    Es geht weniger darum, wer die Wahrheit besser trifft.
    Es geht darum, dass die eine Gruppe Privilegien und Vorrechte einfordert um anderen Menschen ihren Willen aufzuzwingen.

  8. #8 von Torchy am 11. April 2016 - 01:59

    „Algermissen sagt dies, die Atheisten sagen das…
    Algermissen findet x, die Atheisten finden y…“

    Hallo? So einen Heuchler kann ich nicht ernst nehmen! Fordert Differenzierung und schmeißt alle Atheisten in den Anti-Algermissen-Topf! Das ist ein bisschen wie: „Werfe nie Menschen einer bestimmten Gruppe in einen Topf, so wie es die Spanier immer tun!“

  9. #9 von manglaubtesnicht am 11. April 2016 - 01:59

    Zwei Drittel der Deutschen sind mittlerweile Atheisten. Es wird Zeit, dass solche Leute in Pension geschickt werden.

  10. #10 von schiffmo am 11. April 2016 - 10:57

    @mgen: Nein. Die Pension für solche Leute zahlen wir alle.

  11. #11 von manglaubtesnicht am 11. April 2016 - 17:11

    @schiffmo: Meh, du hast recht. seufz