#WirSindChristen: Zwiespältiges Hashtag

Das erste Mal seit dem Drogenfund bei Volker Beck meldet sich der Grünen-Politiker wieder bei Twitter – mit #WirSindChristen. Ein Parteikollege Becks und viele andere kritisieren das Hashtag scharf: So werde Stimmung gegen Muslime gemacht. Eine Spurensuche.

[http://www.deutschlandfunk.de/wirsindchristen-zwiespaeltiges-hashtag.1818.de.html?dram:article_id=349541

Werbeanzeigen
  1. #1 von m0ebius am 29. März 2016 - 10:18

    Beck unterstellt den „Heiden“ ganz explizit, unsolidarisch zu sein, und alles, was die Grünen zu kritisieren haben ist mangelnde Islamfreundschaft. Ganz toll.
    Die Kritik an der „Wiederentdeckung der christlichen Wurzeln“ ist ja durchaus richtig – aber eben nicht nur, weil sie antimuslimisch ist, sondern, weil sie generell antiaufklärerisch und antipluralistisch ist.

  2. #2 von m0ebius am 29. März 2016 - 10:20

    … Und die Verkürzung auf die Islamfeindschaft ist gefährlich, weil der Islam noch antiaufklärerischer und antipluralistischer ist.

  3. #3 von dezer.de am 29. März 2016 - 10:24

    Ich lese das so. Christen = die besten, Muslime = strengt euch an, ihr könnt das doch auch, Heiden = schlecht, Muslime nehmt euch bloss kein Beispiel.

    Was Meth alles so anrichten kann….

  4. #4 von Elvenpath am 29. März 2016 - 11:12

    Meth und Religion. Beck ist echt ganz schön drogenanfällig.

  5. #5 von Jesinchen am 29. März 2016 - 19:33

    Wo genau sollen in dem Tweet Muslime erwähnt sein?

  6. #6 von oheinfussel am 29. März 2016 - 22:31

    Erwähnt er auch irgendwo Fussel?