US-Wahlkampf: Siebten-Tags-Adventist vs. Presbyterianer

Im US-Vorwahlkampf sind die Konfessionen von Donald Trump und Ben Carson ein Thema geworden

In der aktuellen Umfragensammlung von Real Clear Politics zu den republikanischen Präsidentschaftsvorwahlen liegt Donald Trump wieder vorne. Dass der schwarze Neurochirurg Ben Carson seine kurzzeitige Führung aufgeben musste, könnte nicht nur daran gelegen haben, dass sich Mitschüler ganz anders an seine „wilde“ Kindheit vor seinem christlichen Erweckungserlebnis erinnern, als er selbst das tut, sondern auch daran, dass Trump Carsons Glauben zum Wahlkampfthema machte: Auf einer Veranstaltung in Jacksonville im US-Bundesstaat Florida meinte er, er sei Presbyterianer und das sei ziemlich middle of the road – aber bei Carsons Siebten-Tags-Adventisten wisse er nicht so recht, was er davon halten soll.

weiterlesen:

[http://www.heise.de/tp/artikel/46/46644/1.html

Advertisements