US-Präsidentschaftskandidaten: Evangelikaler erstmals in Umfragen vorn

Der Neurochirurg Ben Carson lässt den Immobilienmogul Donald Trump hinter sich

(…)

Carson: Klassisches Eheverständnis ist nicht homophob

(…)

Carson möchte Abtreibungen verbieten

Der 64-Jährige ist Mitglied der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Er sorgte mit seinen konservativen Positionen in den vergangenen Wochen immer wieder für Aufsehen. So verglich Carson in einem Interview mit dem Fernsehsender NBC News (New York) Abtreibung mit der Sklaverei.

weiterlesen:

[http://www.kath.net/news/52679

Advertisements
  1. #1 von ichglaubsnicht am 2. November 2015 - 16:16

    Bei den Republikanern ist ein Kandidat schlimmer (und konservativer) als der andere. Rand Paul wäre noch einigermaßen akzeptabel, aber der hat so gut wie keine Chance mehr. Kann man nur hoffen, dass sich bei den Demokraten doch noch irgendwie der faktisch atheistische Bernie Sanders durchsetzt.

  2. #2 von Charlie am 2. November 2015 - 16:23

    @ign

    Sanders wirbt für Sozialdemokratie, die in den USA viele falsch verstehen. Für die ist Sozialismus gleich Kommunismus.

  3. #3 von deradmiral am 2. November 2015 - 17:58

    Die Meldung stimmt einfach nicht. In den meisten Umfragen führt Trump.
    Siehe „realclearpolitics.com“

  4. #4 von Yeti am 2. November 2015 - 19:08

    @admiral:
    Wenn Trump US-Presi wird, dann wandere ich aus. Ich weiß nur noch nicht, wohin.
    Mars oder so.

  5. #5 von deradmiral am 5. November 2015 - 11:55

    Jetzt ist er vorne…