Porno-Dreh in der Kirche: Das Video (unzensiert)

Screenshot

Seit einigen Tag berichten mehrere große Onlinemedien über den sogenannten „Kirchenporno-Skandal“. Das Video wird von dem christlichen „Aufdecker“ als „größte Blasphemie die Österreich je gesehen hat“ bezeichnet. Das in der Kirche gedrehte Video zeige „abscheulichste Sexpraktiken“ und „eingeölte Brüste“ und sei deshalb extrem blasphemisch. Die Pfarre Hörsching im Bezirk Linz-Land in Oberösterreich erstellte Anzeige. Die Kirche informiert ihre Gläubigen, dass die gespendeten Sakramente in den letzten Wochen trotz des Videos ihre Gültigkeit besäßen.

Da keine Nachrichtenseite das Video verlinkt bzw. die christliche Beschreibung nicht ausreicht, verlinkt der Atheist Media Blog das Video, um sich selbst ein Bild zu machen:

Zum Video

Das zweite Video

Advertisements
  1. #1 von deradmiral am 15. Juli 2014 - 22:09

    Wie Latex-Nonnenkostüme richten sich diese Videos an Christen (oder Ex-Christen), die Kirchen einfach geil finden (Kindheitserfahrungen?)

    Die Kirchen sollten die Chance auf eine zusätzliche Einnahmequellen nutzen, solange es noch Leute gibt, die solche Vorlieben entwickelt haben…

  2. #2 von itna am 15. Juli 2014 - 22:25

    Jamei, ist doch harmlos im Gegensatz zu den Figuren an der Wand, die sind echt eklig.

  3. #3 von AMB am 15. Juli 2014 - 22:32

    Naja.

  4. #4 von Gerry am 15. Juli 2014 - 22:42

    Hübsche BH-Füllung, ansonsten reichlich unspektakulär.

    Aber die gestörte Einstellunge mancher Katholiken zur Natur wird mal wieder sehr deutlich.

  5. #5 von Netizen am 15. Juli 2014 - 23:05

    Wenn eingeölte Brüste „extrem blasphemisch“ sein sollen, warum dürfen dann unzählige Marmorstatuen ihre Hupen unverhüllt zur Schau stellen? Die glänzen genauso (und sind IMHO deutlich ästhetischer, weil „handlicher“, aber das ist ja Geschmackssache). Auch bei der Ankündigung „abscheulichster Sexpraktiken“ hätte ich schon etwas mehr erwartet als plumpe Masturbation einer zwar nicht unattraktiven, für mich aber etwas zu drallen Dame.

    Wem natürlich aufgrund seiner religiös indoktrinierten sexuellen Verklemmung und der Abscheu seinem eigenen Körper gegenüber allerhöchstens noch der Anblick eines züchtigen Mieders bei Kerzenschein erlaubt ist, der sollte bei solchen Themen seine Klappe vielleicht nicht zu weit aufreißen. Als Grundlektion für all die kirchlich verkrüppelten Sexualasketen empfehle ich als Einstieg die alten „Schulmädchen“-Filme: Harmlos, einfältig und oberflächlich – das wird den Schafen gefallen. Über richtige Pornos unterhalten wir uns dann nach dem ersten Staat-Sexamen …

    Was für ein Blödsinn, echt. Mit Dildo in der Kirche – na und? Da haben die Christen selbst deutlich mehr auf dem Kerbholz.

  6. #6 von Rene am 16. Juli 2014 - 00:08

    Wieso blasphemisch? Ist dem Betrachter einer abgegangen?

  7. #7 von pufaxx am 16. Juli 2014 - 01:08

    Gut, okay. Das muss nicht sein. Und Hausrecht. Und überhaupt. Und besonders ansehnlich isses echt nicht. Ich find’s auch nicht in Ordnung.

    Aber .. (ich darf zitieren) „abscheulichste Sexpraktiken“ – Vielleicht bin ich ja altmodisch. Ich dachte bislang immer, dass für Sex mindestens zwei Teilnehmer nötig sind. Alles Andere ist Selbstbefriedigung.

  8. #8 von awmrkl am 16. Juli 2014 - 03:16

    also ..

    dieses Mädel würde ich gern quer über die Titten, das Fötzchen, den Arsch (ich liebe solch große Titten) … und wenns denn sein soll, auch in einer beliebigen Kirche … da ist mir alles andere wurscht!

    Da können die sich echauffieren wie sie wollen!

    Und „heilig“ ist da GAR nix!

  9. #9 von user unknown am 16. Juli 2014 - 04:58

    Das ist doch ein ganz billiger Trick um die Leute in die Kirche zu locken!

  10. #10 von drawingwarrior am 16. Juli 2014 - 07:20

    Ein Extendet-Selfie, das war’s?
    Und ja, awmrkl, das könnte der Beginn einer wunderbaren Menage a Troi werden, wir teilen offenbar mehr als nur den Atheismus miteinander.
    Aber diese Schwizerdütsch, das muss ja nun wirklich nicht sein, oder?

  11. #11 von Wolfgang am 16. Juli 2014 - 07:33

    Immerhin trägt die Dame ein Kreuz am Hals. Alles wieder gut!

  12. #12 von Gerry am 16. Juli 2014 - 07:39

    lol
    Grade mal die Kommentare auf der Videoseite gelesen. Anscheinend hat die Süße noch mehr Kirchenwerbung gedreht.

  13. #13 von Gerry am 16. Juli 2014 - 07:41

    Bwahaha

    Die Kommentare bei kotz.net zeigen dass die Typen nicht nur moralisch unterm Stein leben. Auch was aktuelle Telefone so alles können ist für manche von denen völlig unbekannt.

    Tja Leute, weniger beten, mehr durch die Welt streifen. Dann wüßtet ihr auch was machbar ist und müsstet euch nicht immer an eurem verstaubten, alten Scheiß festklammern.

  14. #14 von awmrkl am 16. Juli 2014 - 08:10

    @dw

    welches „Schwizerdütsch“?
    Etwa „echauffieren“? Na geh doch!
    Bin geb. Oberpfälzer, derzeit wohnhaft an der Grenze Mittel- zu Oberfranken. Nix Schwizer oder so.

    Aber Ähnlichkeiten: Da würd ich spontan zustimmen!

  15. #15 von awmrkl am 16. Juli 2014 - 08:15

    @dw

    Immerhin hab ich das Wort richtig geschrieben (was gemeinhin nicht gerade so verbreitet ist (das Richtig-Schreiben))

    🙂

  16. #16 von awmrkl am 16. Juli 2014 - 08:26

    @dw

    ach ja, „Menage a Troi“

    hätte ich persönlich gar nix dagegen (ganz im Gegentum), müßte lediglich meine LAP (=LebensAbschnittsPartnerin) davon überzeugen, was nicht gerade schwer sein wird 😀

  17. #17 von Elvenpath am 16. Juli 2014 - 11:49

    Das Geilste an dem Video ist die Aufregung der Christen.

  18. #18 von klauswerner am 16. Juli 2014 - 12:16

    Gähn, gab es das nicht schon mal bei Woody Allen, „Alles was sie über Sex wissen wollten“?

    Übrigens klar das diese Christen das pervers finden – ist schließlich verboten. Wenn die gebumst hätte, also natürlich verheiratet, dann wäre das was andres.

    KKK 2352:
    Masturbation ist die absichtliche Erregung der Geschlechtsorgane, mit dem Ziel, geschlechtliche Lust hervorzurufen. „Tatsache ist, daß sowohl das kirchliche Lehramt in seiner langen und stets gleichbleibenden Überlieferung als auch das sittliche Empfinden der Gläubigen niemals gezögert haben, die Masturbation als eine in sich schwere ordnungswidrige Handlung zu brandmarken“, weil „der frei gewollte Gebrauch der Geschlechtskraft, aus welchem Motiv er auch immer geschieht, außerhalb der normalen ehelichen Beziehungen seiner Zielsetzung wesentlich widerspricht“. Der um ihrer selbst willen gesuchten geschlechtlichen Lust fehlt „die von der sittlichen Ordnung geforderte geschlechtliche Beziehung, jene nämlich, die den vollen Sinn gegenseitiger Hingabe als auch den einer wirklich humanen Zeugung in wirklicher Liebe realisiert“ (CDF, Erkl. „Persona humana“ 9).

  19. #19 von drawingwarrior am 16. Juli 2014 - 12:30

    @awmrkl

    Mit Schwizerdütsch meinte ich die Sprache der wohlgeformten Dame im Video. Aber die spricht natürlich einen österreichischen Dialekt, der mir als Sauerländer halt schweizerisch deucht.
    Über die Menage a Troi müsste ich mit meiner besseren Hälfte diskutieren, einen positiven Bescheid dazu kann ich nicht garantieren.

  20. #20 von Karl am 17. Juli 2014 - 08:00

    Ich habe zu einer sehr netten Kapelle zugang; also wenn eine Frau gerne in einer Kapelle Sex hat – dann schreib mir doch

  21. #21 von Karl am 17. Juli 2014 - 08:01

    Ach ja, und zu dem Video… eine supertolle Frau; der Busen, der Po – einfach eine Pracht!

  22. #22 von ichglaubsnicht am 17. Juli 2014 - 13:40

    Die Reihenfolge der häufigsten Suchanfragen die derzeit beim Blasphemieblog landen:

    Kein Wunder, dass Pornos einen wesentlichen Teil des Weltweiten Internettraffics ausmachen^^

  23. #23 von drawingwarrior am 17. Juli 2014 - 17:04

    @ichglaubsnicht

    Mein Cousine, ein EDV-Mann und Programmentwickler meinte mal, das Internet passe eigentlich auf eine Diskette, der ganze Rest wären Pornos und Katzenbilder.

  24. #24 von Wolfgang am 17. Juli 2014 - 19:35

    Aber ein nackter genagelter Mensch an einem Kreuz in der Kirche, das nennt man Religion! Ach du lieber Gott!

  25. #25 von HInterfragerin am 17. Juli 2014 - 21:56

    Muss nicht sein, so was..aus Respekt nicht vor der Religion, oder weil ich allgemein Probleme mit Sexfilmchen habe, sondern aus allgemeinem Anstand.

    Ich fände so was – ohne zu fragen! – auch im einem Gerichtssaal, in meinem Garten oder in einem Museum falsch. Nicht weil es Sex ist, sondern weil hier ein Raum, der jemandem gehört, der darüber entscheiden darf, was dort passieren sollte, ungefragt anders genutzt wird.

    Und ich sehe auch einen Unterschied zu klar kritisch gedachten Aktionen wie der von Femen.

    Allerdings gibt es aktuell auf der Welt wohl schlimmere Probleme.

  26. #26 von namsawam am 31. Juli 2014 - 13:31

    @awmrkl Merkspruch:

    Vagina schreibt sich stets mit Vau –
    Bei F(V)otze weiß man’s nicht genau.

    Ist doch merkwürdiger oder nicht ?

  27. #27 von Wolfgang am 31. Juli 2014 - 14:36

    Sogenannte Pornos, die keine sind, in einer Kirche drehen, ist schändlich! Aber Kinder im Hinterzimmer vor oder nach einem Gebet missbrauchen, ist ein „göttlicher Akt“. Seid ihr noch zu retten, Schwarzkittel?

  28. #28 von Siegrun am 1. August 2014 - 12:36

    @ hinterfragerin #25: ich geb‘ dir Recht, was die Nutzung von andrer leute Räumlichkeiten angeht. Aber ansosnten finde ich das ideo als heterofrau ziemlich laaangweilig, sie macht sich’s ein bißchen selbst, ausgerechnet auf ner Kirchenbank…gäääähn
    Wenn sie meint, sie muß es herzeigen…na gut…
    Ist kein großer Unterschied, ob sich da jemand in der Nase bohrt oder das hier. Will ich beides nicht sehen.
    Immerhin hat sie sich nicht an Minderjährigen vergriffen, wie das sonst schon zu oft üblich war, bei den Schwarzkitteln.

  29. #29 von Eberhard am 1. August 2014 - 13:53

    Gibt es besondere Vorstellungen, wo Sex erlaubt ist? Ist Sex etwas verwerfliches? Ist nicht jeder Priester auch aus dem Bauch einer Frau schreiend hervor gekrochen? Ist doch wohl eine gewisse Intelligenz da gewesen, das der Mensch männliche und weibliche Geschlechtsorgane erhalten hat. Nur mir scheint, er kann damit nicht intelligent umgehen. Wie mit vielem anderen auch.

  30. #30 von Wolfgang am 8. August 2014 - 09:33

    Jetzt wurde die „Sex-Täterin“ verhaftet! Wegen Herabwürdigung der christlichen Religion. Aber die vielen missbrauchtstreibenden Priester,
    die sich sozusagen „unter dem Kreuz“ an Kindern vergangen haben, die müssen nichts fürchten, noch nicht einmal den „lieben Gott!“

  31. #31 von AMB am 8. August 2014 - 10:58

    Momentan ist wieder ein Boom zu beobachten, sieht rechts Feedjit.

  32. #32 von Affäre am 8. August 2014 - 11:05

    Oh man! Wie schade dass ich nicht dort in der Kirche war 😦 Dann hätte sie diesen Dildo nicht gebraucht!

  33. #33 von Affäre am 8. August 2014 - 11:08

    Jung und mit Lust auf den geilen Kick! Einfach zu anbeißen die Kleine 🙂

  34. #34 von Siegrun am 8. August 2014 - 11:18

    @ Wolfgang #30: …und wieder hat der Luschengott versagt, denn er hätte ja auch den Blitz neben ihr einschlagen lassen könne, weil sie „sein haus“ „entweiht“…

    @Affäre: Hallo Affäre…hör‘ mal auf zu sabbern, geh‘ auf youp*rn und sorge für Handentspannung, wenn du mit deinen Hormonen nicht klarkommst.

  35. #35 von Wolfgang am 8. August 2014 - 11:47

    Sex wird mit Mord gleichgesetzt. Ach du lieber Gott!

  36. #36 von pufaxx am 8. August 2014 - 12:48

    @Affäre – Wieso sollte sie den Dildo wegtun, bloß weil noch jemand mitmacht? 🙂 Da sollte einem doch schon was zu einfallen.

    Nun gut, ich persönlich finde die Dame eher abtörnend, ich mag kleine Brüste und schmale Popos – und in eingeöltem Zustand hätte ich ohnehin echte Probleme, die überhaupt anzufassen. Bääh. Glipsch! Mir vermeide schon Umarmungen, wenn meine Freundin und ich mit Sonnencreme eingeschmiert sind. Zum Glück mag sie das ebensowenig.

    Und „Kick“? Ich weiß nicht. Ich wette, die hat schon sehr genau geschaut, ob sie erwischt werden könnte – und die hat sich sicherlich nicht umsonst eine klitzekleine Kapelle ausgesucht, in die sich vielleicht alle 3 Tage mal ne Ommi mit 12 Dioptrien Kurzsichtigkeit verirrt. Sehr viel „spannender“ sind doch selbstgedrehte Szenen im Zugabteil, an der Bushaltestelle oder sonstwo, wo jederzeit jemand vorbeikommen könnte. DAS wäre ein „Kick“.

    Dieser Film riecht für mich eher nach „Provokation“ – wobei sie natürlich nicht ahnen kann, dass er irgendwann mal irgendeinem frommen, keuschen Katholiken unter die Augen kommt. Oder sie HAT eben genau das geahnt – so nach dem Motto „Mal schauen, wer sich traut eine Anzeige zu erstatten. Der/die würde damit immerhin zugeben, dass er/sie regelmäßig auf xhamster rumsurft und sich selbst entlarven …“ – und DAS wiederum muss ich sagen … fänd‘ ich schon ziemlich witzig.

    Trotzdem – dem Kommentar #25 von der Hinterfragerin stimme ich zu.

    Allerdings: Wirklich beleidigt fühlen dürften sich dadurch doch nur fromme Christen. Und die sollten halt Porno-Seiten meiden, wenn sie sich nicht ärgern möchten. Oder wollen die wirklich alle Produzenten verklagen, in deren Werken Nonnen-Kostüme aus Latex auftauchen? Na, dann viel Spaß.

  37. #37 von pufaxx am 8. August 2014 - 22:44

    Trägt die eigentlich Burlington? Wo bleibt die Klage von DENEN? Im Gegensatz zur Kacktholischen Kirche haben DIE ja noch einen Ruf zu verlieren.

  38. #38 von Wolfgang am 12. August 2014 - 13:31

    Unter Sex versteht man auch die Kunst der Lüge. ER ist immer größer, als in Erzählungen. Die Wirklichkeit ist gaaaannnnnz anders.