Afghanistan: Mehrer Islamisten sind verstorben, nachdem sie in der Moschee Sprengstoff herstellten

At least seven militants were killed while making improvised explosive devices (IEDs) in eastern Ghazni province of Afghanistan.

weiterlesen:

[http://www.khaama.com/7-militants-blown-up-while-making-roadside-bombs-in-a-mosque-in-ghazni-3505

Werbeanzeigen
  1. #1 von Netizen am 6. April 2014 - 07:15

    Kann ich das nochmal sehen?

    Vielleicht haben sie auch einfach nur das „verteilt euch im Raum“ etwas zu wörtlich genommen …

  2. #2 von Hal am 6. April 2014 - 08:29

    Schadenfreude! Merkwürdig dass die sonst wegen-jeden-Kleinkram beleidigten Muslime, nicht erkennen können das Bomben basteln in Moscheen schwer mit einer Friedensreligion zu vereinbaren ist. Kann ja sein dass es ihnen auffällt nachdem sie die Fetzen ihrer Märtyrer beerdigt haben. 🙄

  3. #3 von Friedensgrenze am 6. April 2014 - 08:50

    Nein ich freue mich nicht, wenn Menschen gewaltsam sterben. Mir kommt allerdings auch kein Bedauern in den Sinn. Mir ging durch den Kopf, daß die Moschee stabil gebaut sein muß wenn sie noch steht aber die Bastler Tod sind. Und ich habe mich gewundert daß es erlaubt war Bomben in der Mosche zubauen. Kein Pfarrer den ich kenne hätte so was erlaubt.

  4. #4 von Hal am 6. April 2014 - 09:05

    @Friedensgrenze

    Ich bin sehr sehr froh darüber das ihr Plan andere gewaltsam umzubringen nicht nur nach hinten, sondern in alle Richtungen losgegangen ist. Es hat etwas von höherer Gerechtigkeit an sich.

  5. #5 von Uwe am 6. April 2014 - 09:12

    War wahrscheinlich keine Anleitung zum Bombenbasteln im Koran zu finden. Da kann man schon mal an die Decke gehen.

  6. #6 von Deus Ex Machina am 6. April 2014 - 09:20

    Hätten sie mal nicht das Handbuch des Fliegenden Suizidkommandos der VVJ sich zum Vorbild genommen….

  7. #7 von Randifan am 6. April 2014 - 14:22

    Wo bleiben die empörten die Muslime über diese Entweihung eines Gebetshauses?`

  8. #8 von wahn am 6. April 2014 - 14:25

    Gott ist groß