Saudi-Arabiens neues Gesetz stellt Atheisten mit Terroristen gleich

Ein Königreich für die Intoleranz. Wie die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch berichtet, ist in Saudi-Arabien ein neues Anti-Terror-Gesetz verabschiedet worden, wonach sogenannte Ungläubige und Atheisten nun offiziell als Terroristen gelten – und bestraft werden können.

(…)

Allein die Unterstützung von „Ungläubigen“ kann demnach schon zu ernsthaften Konsequenzen bis hin zur Todesstrafe führen.

weiterlesen:

[http://www.huffingtonpost.de/2014/04/01/saudi-arabien-atheisten-terroristen_n_5067741.html?utm_hp_ref=politik

Advertisements
  1. #1 von user unknown am 1. April 2014 - 18:49

    Wie sieht das eigentlich in Katar aus – dem WM-Gastgeber 2022 oder war es 2018?

  2. #2 von Barkai am 1. April 2014 - 19:13

    @user unknown,
    apostasie (vom Islam) gilt als Schwerverbrechen, allerdings wird/wurde die Todesstrafe für apostasie nicht (mehr) verhängt.
    Andere, nicht-islamische, Religionen existieren in Katar, aber sie müssen „diskret“ sein. Kirchenglocken oder eine sichtbare, äußere Kennzeichnung von gebetshäusern anderer religonen dürfen nicht angebracht werden.
    Demnach dürften atheisten dort auch nur geduldet sein, so lange sie nicht öffentlich sagen, dass sie atheisten sind.
    Kritiker des islam riskieren strafrechtlich zur verantwortung gezogen zu werden.

    Freedom House stuft Katar als „nicht frei“ ein, katars presse ist ebenso „nicht frei“. Auf der Skala der Pressefreiheit von 0 (der besten Wertung) bis 100 (schlechteste Möglichkeit) liegt Katar bei 67.

    Zudem hat katar zusätzlich zu den anti-Kuffar Gesetzen noch die leichen der zu tode geschufteten ausländischen Arbeiter neben den Fußball stadien rumliegen…. (und im allgemeinen ist Menschenhandel in Katar noch immer verbreitet)

    [http://en.wikipedia.org/wiki/Human_rights_in_Qatar
    [http://www.freedomhouse.org/report/freedom-world/2013/qatar#.UzrwAVeBoqM
    [http://www.freedomhouse.org/report/freedom-press/2013/qatar#.Uzrx_VeBoqM

  3. #3 von Barkai am 1. April 2014 - 19:15

    achja, Freedom Houase hat auch die politischen wie „zivilen“ Rechte bewertet. Jeweils auf einer skala von 1-7 (7 ist die schlimmste Wertung).
    Für politische recht hat Katar eine glatte 6 erhalten und bei zivilen rechten es immerhin auf eine 5 gebracht.

  4. #4 von dezer.de am 1. April 2014 - 19:33

    Egal, es geht doch um Fussball! Da ist alles erlaubt! (ausser Handspiel) Und in Saudi Arabien zeigt die Religion des Friedens was sie kann wenn sie zu Höchstleistungen auflaufen darf.

  5. #5 von andreasaa am 1. April 2014 - 20:00

    Für einen wirklich tief Gläubigen ist das wirklich so !

    Deshalb kommen die sich so leicht in die Haare.

  6. #6 von Yeti am 1. April 2014 - 20:10

    Huffington Post?
    1. April?
    Hoffentlich!

  7. #7 von Uwe am 1. April 2014 - 20:10

    Ist das wirklich kein Aprilscherz?

  8. #8 von pufaxx am 1. April 2014 - 20:42

    An die liefern wir doch Waffen? Ja, dann sind die wohl in Ordnung.

  9. #9 von Friedensgrenze am 2. April 2014 - 00:44

    sei es innerhalb oder außerhalb des Königreichs

    Ich bin ja schon mal zufrieden damit, daß die Gesetzgeber in Saudi Arabien anerkennen, daß ihr Land von Grenzen umgeben ist.

    Im nächsten Schritt müssen die Männer begreifen daß die von ihnen beschlossenen Gesetze nur innerhalb dieser Grenzen etwas bedeuten. Ausserhalb gelten andere Gesetze.

    Terroristen sind im übrigen diejenigen, die anderen Menschen körperlich verletzen oder töten. Atheisten die ihre von den Menschenrechten garantierte Meinungsfreiheit wahrnehmen und keine Menschen töten sind also gar keine Terroristen, egal wie und wo sie sich organisieren.

    @ pufaxx

    Nein, an die haben wir Pläne und Waffenfabriken verkauft. Dort lassen sie die Maschinengewehre herstellen und geben sie weiter. Und die Empfänger der Gewehre die dann Leute z.B in Syrien totschießen, das sind Terroristen. Und die werden dann tatsächlich von innerhalb von Saudi Arabien aus gesteuert oder von Katar aus. Ohne Rücksicht auf Grenzen. Das ist nicht in Ordnung.

  10. #10 von Barkai am 2. April 2014 - 10:22

    @yeti, Uwe
    die daily mail haette dann den gleichen Aprilscherz gebracht
    [http://www.dailymail.co.uk/news/article-2594139/Saudi-Arabia-declares-atheists-terrorists-new-laws.html

  11. #11 von user unknown am 2. April 2014 - 11:46

    Danke, Barkai.

    Da fällt mir ein, dass viele Südamerikaner sich reflexartig bekreuzigen, wenn sie ein Tor geschossen haben. Kann das zu größeren Problemen führen als gelbe Karte?

  12. #12 von AMB am 2. April 2014 - 19:44

    auf krone.at ist das Niveau wie auf kotnet:

    Mittwoch, 2. April 2014, 17:28
    von dante69
    Und bei uns dürfen sie sogar ungestraft Kirchen verwüsten!

    Gemeint ist das hier, und so schnell werden Atheisten kriminalisiert.

  13. #13 von drawingwarrior am 2. April 2014 - 20:43

    @AMB

    Ich denke, dante69 hat mit „sie“ nicht Atheisten gemeint, sondern Moslems.
    Wenn er das gemeint haben sollte, was Du in Deinen Link gepackt hast, dann spricht das nicht eben für Atheisten-Kriminalisierung, in dem Artikel ist nicht von einem verwirrten Atheisten die Rede, sondern lediglich von einem Verwirrten, der sich mit religiöser Musik in Stimmung gebracht haben soll.
    Das klingt nicht nach einem Atheisten, oder.
    Es gibt jedoch auch Quellen, deren Redlichkeit ich sehr in Zweifel ziehe, die von einem moslemischen Tathintergrund und dem Namen Ibrahim A. berichten.
    Ich bin sicher, dante69 hat den Artikel auf >>Identitäre Bewegung Österreich<< gelesen.

  14. #14 von Barkai am 2. April 2014 - 22:22

    @drawing warrior,
    Es gibt jedoch auch Quellen, deren Redlichkeit ich sehr in Zweifel ziehe, die von einem moslemischen Tathintergrund und dem Namen Ibrahim A. berichten.
    wieso sollte sich der ORF Wien den Namen Ibrahim A. nur ausgedacht haben?

  15. #15 von drawingwarrior am 2. April 2014 - 22:32

    @Barkai

    Weil ich nicht den ORF Wien als Quelle hatte, sondern die von mir genannte Seite, die mit leicht rechts angehaucht scheint.
    Den entsprechenden Artikel von ORF kannte ich bis dato nicht.

  16. #16 von Barkai am 2. April 2014 - 22:40

    oh, nein verzeihung, es war die „kleine Zeitung“, wo ich den namen gelesen hatte
    [http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/3589821/vandalismus-serie-wiener-kirchen.story

  17. #17 von Barkai am 2. April 2014 - 22:43

    oe 24 (scheint eine sehr reißerische zeitung/seite zu sein) nennt den täter auch Ibrahim A.
    [http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Irrer-Taeter-Hatte-Eingebung-Vandale-wuetet-im-Steffl/137894594