Malaysia: Islamische Sittenpolizei verhaftet 7 Pärchen

Ihnen wird vorgeworfen, sich zu nahe gekommen zu sein.

weiterlesen:

[http://www.dailyexpress.com.my/news.cfm?NewsID=88932

Advertisements
  1. #1 von Skydaddy am 30. März 2014 - 08:24

    Malaysische Prioritäten: Die Sicherheit im Luftverkehr ist egal, aber die Behörden (inklusive Polizei, Anti-Korruptionskommission und Einwanderungsbehörde) greifen HART durch gegen Pärchen, die sich rechtswidrig „nahe kommen“.

  2. #2 von Noch ein Fragender am 30. März 2014 - 10:41

    Solche Pärchen findet man auch leichter als abgestürzte Flugzeuge.

    Man braucht keine komplizierten technischen Geräte, nur ein paar stramme Religionspolizisten, die mit bloßem Auge Entfernungen schätzen können. 😦

  3. #3 von Friedensgrenze am 30. März 2014 - 10:42

    Ganz offensichtlich gibt es in Malaysia im Moment starke religiöse Kräfte, die den Respekt vor Menschenrechten abgelegt haben und nun scheinbare traditionelle familiäre „Rechte“ auf staatlicher Ebene ausüben.

    Die Chinesen tun gut daran die Ursache Wirkung Kette in Malaysias Politik genau zu hinterfragen. Guten Morgen, Gute Nacht!

    Diejenigen, die den Pärchen zu nah gekommen sind sind die Sittenschnüffler.

  4. #4 von Skydaddy am 30. März 2014 - 11:19

    @Friedensgrenze:

    Diese bescheuerte Religionspolizei gingt es schon lange, die gab es schon, als ich vor 10 Jahren nach Singapur (gleich nebenan) gezogen bin, und da gab es schon ältere Geschichten dieser Art. Von daher ist das von der Häufigkeit nichts besonderes. Ein Richter hat mir mal erzählt, es gibt bestimmte Anlässe (Feiertage oder so), da treffen sich die jugendlichen Pärchen, z.B. in billigen Hotels, und da führt die Religionspolizei dann bei diesen Gelegenheiten Razzien durch. Diese islamischen Regeln gelten aber nur für Muslime. Das soll diese skandalöse Praktik nicht verharmlosen, sondern den Sachverhalt darstellen.

    Ob Man Muslim ist wird offenbar durch das Aussehen festgestellt (es gibt in Malaysia ja auch noch indisch- und chinesischstämmige Einwohner, die wohl tendenziell keine Muslime sind) und durch den Namen im Ausweis.

  5. #5 von Barkai am 30. März 2014 - 13:25

    @skydaddy,
    nach deinen Kommentaren unter einem anderen Artikel, ist und bleibt wohl pder übel Moslem, wenn man ethnischer Malaie ist und in Malaysia geboren wurde. Das erleichtert das identifizieren von Moslems (oder Leute, die offiziell Moslem zu sein haben) natürlich ungemein, die sittenpolizei muss nur auf die Ethnie achten.

    (für mitleser, das ist der Kommentar, den ich meine: https://blasphemieblog2.wordpress.com/2014/03/30/malaysia-kein-moslem-will-den-islam-verlassen/comment-page-1/#comment-162166)