Malaysia verbietet Comic, weil Held als „Allah“ bezeichnet wird

Die Ausgabe „Ultraman“ sei aus dem Verkehr gezogen worden, weil sie die gesellschaftliche Moral gefährde, berichtete das Nachrichtenportal „The Malay Mail Online“ am Freitag unter Berufung auf das Heimatministerium. Zudem könne die Geschichte um den japanischen Actionhelden Verwirrung unter Muslimen stiften. Der vor allem bei Kindern beliebte fiktionale Charakter „Ultraman King“ wird in dem Heft „Allah“ genannt.

weiterlesen:

[http://aktuell.evangelisch.de/artikel/92961/malaysia-verbietet-comic-weil-held-als-allah-bezeichnet-wird

Advertisements
  1. #1 von drawingwarrior am 7. März 2014 - 17:59

    Eure Sorge hätte ich gerne…

  2. #2 von emporda am 7. März 2014 - 18:16

    Da ist bei über 75% Analphabetismus fatal das Zeichen für Allah auf einem Comic-Bildchen zu sehen. Gleich werfen sich Dutzende auf den Boden und beten die Ausgabe des Comic-Heftes an. Was soll der Mullah sagen, wenn ihm für Wochen über 50% der finanziellen Zuwendungen seiner Einfaltspinsel ausbleiben – v e r b i e t e n

    In Mittelhebräisch (250 v.C. – 75 n.C.) gab es ähnliche Probleme, da wird die Zahl 15 nicht als 10+5 sondern als 9+6 geschrieben, weil das Schriftbild dem Zeichen für Gott Yahwe gleicht, diesen ganz schlimm beleidigt und von den Priestern verboten wurde

    Je dümmer und verblödeter das Volk, um so häufiger und lachhafter sind die Beschwerden.

  3. #3 von Elvenpath am 7. März 2014 - 18:40

    Wie armselig…

  4. #4 von user unknown am 7. März 2014 - 21:53

    Erinnert mich an einen Cartoon aus der Reihe „Karl Lauer erklärt“ mit dem Berliner Fussballer Allah-GUI den ich immer mal machen wollte, aber noch kam ich nicht dazu. … 🙂