Kein Betriebsausgabenabzug für spirituelle Dienstleistungen

Kosten für die Inanspruchnahme spiritueller Dienstleistungen zur Umsatzförderung stellen keine Betriebsausgaben dar.

weiterlesen

Werbeanzeigen
  1. #1 von andreasaa am 28. Februar 2014 - 22:25

    Ein überraschendes Urteil !

    Wahrscheinlich weil nicht direkt von Gott und Jesus die Rede war.

  2. #2 von user unknown am 1. März 2014 - 02:59

    Homöopathen können beruhigt sein – bald gibt es ja eine neue Globoli-Universität, das wird deren Wissenschaftlichkeit wohl belegen.