Evangelikale Katholiken

Zersplitterung oder Vielfalt? Oder gar nichts?

In diesem Sommer titelte das Nachrichtenportal Idea: „Evangelikale Katholiken auf dem Vormarsch“. Dem Artikel zufolge breitet sich eine solche Bewegung aus – vor allem in den USA, aber auch in Europa. Die Römisch-Katholische Kirche in Deutschand habe 24,5 Millionen Mitglieder, von denen 675.000 evangelikal seien.

Idea e.V. ist evangelikal, sehr evangelikal sogar. Und man kann sich sicherlich darüber streiten, ob das Nachrichtenportal den Trend nun darum sieht, weil die Redakteure ihn eher wahrnehmen, eben weil sie als Insider besonders gute Verbindung zu Evangelikalen haben – oder ob sie den Trend sehen, weil sie ihn sehen wollen.

weiterlesen:

[http://www.heise.de/tp/artikel/40/40130/1.html

Werbeanzeigen
  1. #1 von deradmiral am 2. Januar 2014 - 12:20

    Die durchgeknallten Christen sind nur relativ auf dem Vormarsch. Wenn sich die Normalos von der Kirche verabschieden, dann steigt der relative Anteil der Spinner. (Und damit beschleunigen sich die Austritte der Hirnverwender usw.).

  2. #2 von Gottmagus am 2. Januar 2014 - 13:17

    Katholiken haben als oberste Instanz den Papst, die Protestanten, zu denen auch die Evangelikalen gehören, haben die Bibel, was evangelikale Katholiken unmöglich macht, auch Christen müssen sich für einen Baum für ihr Geschäft entscheiden, ein Katholik, der Bibel über dem Papst stellt, ist kein Katholik mehr.

  3. #3 von Deus Ex Machina am 2. Januar 2014 - 16:46

    Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis die ersten „moslemischen/buddhistischen/etc. Katholiken“ auftauchen.

  4. #4 von Hal am 2. Januar 2014 - 19:00

    @Gottmagus

    Würden sie sich um die interne Konsistenz und Widerspruchlosigkeit ihres Glaubens Sorgen machen, wären sie wohl kaum Christen. Wenn überhaupt gläubig, dann eher so wie MM mit einer diffusen dynamischen Gottheit und die mal so, mal anders ist, ganz wie der Wind weht. Anderseits verwickelt MM sich andauernd in Widersprüchen, scheint also universeller Bestandteil von religiösen Überzeugungen zu sein. 😈