Polen diskutiert Einkünfte von Priestern

In schöner Regelmäßigkeit fordern daher polnische Freidenker, das Konkordat von 1993, das der Kirche Steuerfreiheit für ihre gesamte Tätigkeit bis hin zum Import von Alkoholika gewährt, zu revidieren. Die Aussichten hierfür sind gering. Denn jede polnische Regierung seit der Wende fürchtet sich davor, daß die Geistlichen gegen sie predigen. Sogar die EU hat, so wird erzählt, gezahlt. Dafür, daß die katholische Kirche vor zehn Jahren auf Agitation gegen den Beitritt Polens verzichtete, bekam sie eine Reihe von Kathedralen mit bis zu 75prozentigen Zuschüssen aus den Regionalfonds renoviert. Auch ein Beitrag zur »europäischen Wissensgesellschaft«.

Weiterlesen:

[http://www.jungewelt.de/2013/09-04/028.php

Werbeanzeigen