Köln: Eltern gegen katholische Schulen

Die Zahl der katholischen Grundschulen in Köln nimmt weiter ab – der Trend spiegelt die Wünsche der Eltern wider. In Zollstock haben Eltern soeben per Abstimmung beschlossen, ihre Schule in eine Gemeinschaftsgrundschule umzuwandeln.

Weiterlesen:

[http://www.ksta.de/koeln/grundschulen-in-koeln-eltern-gegen-katholische-schulen,15187530,23220886.html

Werbeanzeigen
  1. #1 von gsohn am 11. Juni 2013 - 18:56

    Hat dies auf Ich sag mal rebloggt.

  2. #2 von manglaubtesnicht am 11. Juni 2013 - 19:02

    Okay, cool. One down, four trillion billion to go!

  3. #3 von Willie am 11. Juni 2013 - 20:56

    Somit werden wohl im nächsten Schuljahr nur noch 48 Kölner Grundschulen als katholische Schulen firmieren.

    Ok, das sind immer noch 48 zu viele, aber für Köln ist der Trend erstaunlich.

    „Man hat keine Vorteile davon, von der katholischen Kirche abhängig zu sein. Im Gegenteil“, sagt Melanie Pickhardt von der Sankt-Nikolaus-Schule in Zollstock.

    Solche Aussagen hört man gerne, aber leider noch zu selten.

    „Jetzt entscheidet die Qualifikation, nicht die Religionszugehörigkeit.“

    Ich nehme das mal als Eingeständnis, dass die Schulleiter die die RKK dort installierte, unterqualifizert sind. Da haben Meisner und CO wohl zu wenig gebetet …